Eine Depression verstecken: Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Eine Depression verstecken: Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst
Eine Depression verstecken Finden Sie heraus, ob das jemand tut, den Sie kennen – oder Sie selbst

Es ist nicht immer leicht zu sagen, ob jemand unter Depressionen leidet. Während manche Anzeichen wie Traurigkeit, Pessimismus und soziale Isolation einfach zu erkennen sind, sind andere Symptome weniger eindeutig. Und manche Menschen sind sehr gut darin, ihre Depression zu verstecken – sogar vor sich selbst! Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die möglichen Anzeichen einer verborgenen Depression.

Änderung im Essverhalten und Gewichtsveränderung

Sich mehr Sorgen als nötig zu machen kann auf eine versteckte Depression hindeuten. Manche Leute verlieren dann den Appetit aufgrund schlechter Laune, während andere dann erst recht mehr essen als sonst. Änderungen im Essverhalten können zu Gewichtszunahme oder zum Verlust von Körpergewicht führen, und ein stark verändertes Äusseres kann das Selbstbild der Betroffenen stark beeinträchtigen.

Die Bachblütenmischung Nr. 61 kann sehr hilfreich sein, wenn man unter Appetitverlust leidet.

Persönliche Bachblüten-Kombination

Persönliche Bachblüten-Kombination:

  • Personalisierte Zusammenstellung
  • Speziell für Ihre Persönlichkeit und Ihre Beschwerden
  • Tom Vermeersch wählt die Bachblüten persönlich aus
  • Wirkungsvoll und effektiv
Entdecken Sie, wie die Persönliche Bachblüten-Kombination - Wizard helfen kann
 

Schlaflosigkeit und Probleme aus dem Bett zu kommen

Schlaf ist essenziell für eine gute mentale Gesundheit. Durch Schlaflosigkeit kann sich das Risiko von Depressionen verzehnfachen. Oft haben die Betroffenen Probleme mit dem Einschlafen, und durch den Schlafmangel verschlimmert sich die Depression. Doch auch zu viel Schlaf und länger im Bett liegen als nötig kann ein Hinweis auf eine versteckte Depression sein. Achten Sie also immer auf Veränderungen im Schlafverhalten.

Alkohol- oder Drogenmissbrauch

Wer unter einer versteckten Depression leidet, erlebt öfters Gefühle der Einsamkeit, Traurigkeit oder Hoffnungslosigkeit, denen dann nicht selten mit Alkohol- oder Drogenmissbrauch begegnet wird. Jeder Fünfte von Ängsten oder Depressionen Betroffene leidet unter Drogen – oder Alkoholproblemen. Umgekehrt leidet auch ein hoher Anteil derjenigen, die unter Alkohol- oder Drogenmissbrauch leiden, ausserdem noch unter mentalen gesundheitlichen Problemen.

Müdigkeit

Jeder von uns ist mal müde, doch eine extreme Müdigkeit ist ein häufiges Anzeichen von Depressionen.

Schlechte Konzentrationsfähigkeit

Wenn Sie merken, dass jemand einem Gespräch nicht mehr folgen kann, oder ständig nach Wörtern sucht, kann das auf einen Mangel an Konzentrationsfähigkeit hinweisen. Das ist ein verbreitetes Anzeichen von Depressionen, aber es kann auch auf andere gesundheitliche Probleme hindeuten.

Vorgetäuschte Fröhlichkeit

Eine versteckte Depression wird oft als lächelnde Depression bezeichnet, da die Betroffenen sich oft hinter einem Lächeln verstecken, wenn sie in Gesellschaft sind. Dennoch wird die Maske manchmal fallen, und dann merkt man die Anzeichen von Einsamkeit, Traurigkeit oder Pessimismus.

Mangelndes Interesse an Hobbys

Ein abnehmendes Interesse an Hobbys oder anderen Aktivitäten, die man normalerweise gerne mag, ist meist eines der ersten Anzeichen einer versteckten Depression.

Körperliche Gesundheitsprobleme

Während Depressionen eine mentale Erkrankung sind, können sie sich auch auf die allgemeine, körperliche Gesundheit auswirken. So wie Müdigkeit oder Gewichtsprobleme, können auch andere Symptome wie chronische Schmerzen, Verdauungsprobleme, Kopf- oder Rückenschmerzen auftreten. Auch können die Betroffenen leichter reizbar sein als sonst.

Abnehmendes Interesse an Sex

Wenn jemand unter Depressionen leidet, so kann auch die Libido nachlassen, aus Gründen wie Erschöpfung, Schmerzen oder einem Interesseverlust an allem was Freude macht, inklusive Sex.

Anzeichen einer versteckten Depression bei Kindern und Jugendlichen

Depressionen bei Kindern nehmen weltweit zu. Doch sind sich viele Leute dieser Problematik noch nicht bewusst. So können Hinweise leicht übersehen werden.

Weil Kinder sich oft noch nicht gut verbal ausdrücken können, um ihre Gefühle zu erläutern, sind es bei Kindern häufig körperliche Symptome wie Trennungsangst, Schmerzen, Unwohlsein sowie Unruhe, mit denen sich Depressionen bei Kindern bemerkbar machen. Andere Anzeichen können sein:

  • Mangelndes Interesse an anderen
  • Abnehmende Begeisterung für vormals gern gemochte Aktivitäten
  • Sprechen über Tod und Sterben
  • Abgeben von Lieblingsspielzeug
  • Konzentrationsprobleme
  • Wegrennen oder das Reden darüber
  • Verändertes Schlafverhalten
  • Verändertes Essverhalten (gerade bei depressiven Jugendlichen kommt es oft zu Gewichtszunahme)
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Plötzlich auftretende Aggressionen oder Aufgeregtheit

Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Depressionen

Wenn Ihr Kind unter sozialen oder emotionalen Problemen leidet, kann die Bachblütenmischung Nr.64 das Risiko einer Depression reduzieren und helfen, besser mit Stress umgehen zu können. Die Bachblütenmischung Nr. 66 kann ältere Kindern und Teenager dabei unterstützen, die Niedergeschlagenheit zu überwinden, das Selbstwertgefühl wieder herzustellen, sich zu beruhigen und die Wut hinter sich zu lassen. 

Ausserdem können folgende Ansätze zusätzliche Unterstützung bieten:

  • Hilfestellung durch Freunde und Familie
  • Das Selbstbild stärken durch mehr Lob
  • Zu sozialen Kontakten ermutigen
  • Stress reduzieren durch Yoga oder Meditation
  • Regelmässig Sport treiben
  • Eine Selbsthilfegruppe aufsuchen
  • Wieder an Lieblingsaktivitäten teilnehmen
  • Gesund und ausgewogen ernähren

Wie können Sie helfen, wenn jemand eine versteckte Depression hat?

Falls jemand, den Sie kennen, Anzeichen einer versteckten Depression zeigt, bieten Sie Hilfe an, ohne zu verurteilen. Sprechen Sie mit der Person über ihre Gefühle. Man kann den Betroffenen auch helfen, indem man sie zu Terminen begleitet, zusammen spazieren geht oder sich für den Abend verabredet, und man sollte die Person zu mehr sozialen und familiären Kontakten ermutigen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Sich um eine Person mit Depressionen zu kümmern kann eine grosse Herausforderung sein. Also dürfen Sie nicht vergessen, dabei auch auf sich selbst zu achten und Ihre eigene seelische und körperliche Gesundheit nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Quellen:

https://www.nhs.uk/conditions/stress-anxiety-depression/signs-someone-is-depressed/

https://www.webmd.com/depression/features/depression-and-weight-connection

https://www.rcpsych.ac.uk/mental-health/problems-disorders/alcohol-and-depression


Marie Pure

Weitere Artikel


Riskieren Sie mit Ihrem Sexualleben Ihre Beziehung

Riskieren Sie mit Ihrem Sexualleben Ihre Beziehung?

Sexuelle Begierde ist eine komplexe Interaktion aus Hormonen, Emotionen und Wohlbefinden. Wenn Ihr Partner oder Ihre Partnerin nicht das gleiche Interesse an Sex hat wie Sie, dann ist das vermutlich nicht als Zurückweisung Ihrer Person gemeint. Darum sollte man so verständnisvoll wie möglich miteinander umgehen, wenn es um unterschiedliche Libido geht.

Den vollständigen Artikel lesen

Warum es für Veränderungen niemals zu spät ist

Warum es für Veränderungen niemals zu spät ist

Oft denken die Leute, dieses wäre nichts für sie oder sie seien nicht gut genug für jenes. Dabei ist es nie zu spät, sich zu verändern. Hier mehr erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

Ich will nicht!

Ich will nicht!

Motivation ist ein treuloser Begleiter – an manchen Tagen kann man sich einfach zu nichts aufraffen. Doch wenn man seine Arbeit nicht erledigt, führt das zu Stress, Frustration und Schuldgefühlen. Wenn man nur mit der Aufschieberitis Schluss machen könnte und einfach anfangen – wie viel glücklicher und produktiver wäre das Leben!

Den vollständigen Artikel lesen

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Überall ist die Rede von „toxisch“ – doch was heißt das eigentlich? Sicher kennen Sie jemanden, auf den diese Beschreibung passt. Es kann zumindest herausfordernd und emotional belastend sein, mit verschiedenen Persönlichkeiten im Alltag klarkommen zu müssen – soviel steht fest.

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man Sie mehr wertschätzt

Wie man Sie mehr wertschätzt

Sie fühlen sich, als nehmen alle anderen Sie als selbstverständlich an? Ob Sie nachts noch an der Präsentation sitzen oder Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin ein großes Geburtstagsessen organisieren – Es ist schön, wenn andere die Bemühungen schätzen können. Doch was ist, wenn es niemand wirklich merkt, dann fühlt man sich zu wenig wertgeschätzt.

Den vollständigen Artikel lesen

Selbst die klügsten Köpfe erleben Rückschläge!

Selbst die klügsten Köpfe erleben Rückschläge!

Wir alle möchten erfolgreich sein, doch viele Menschen haben Angst vor dem Scheitern und kommen deshalb nicht weiter. Ob es ums Abnehmen geht, eine Rucksacktour um die Welt oder ein neues Geschäft: Man muss akzeptieren können, dass man häufig scheitern kann und wird, bevor man erfolgreich ist.

Den vollständigen Artikel lesen

was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen

Was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen?

Was kann man tun, wenn das eigene Kind nicht zur Schule gehen möchte? Falls das auch Ihr Kind bzw. Ihre Kinder betrifft, dann lesen Sie dazu unsere Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

Was man gegen irrationale Ängste tun kann

Was man gegen irrationale Ängste tun kann

Irrationale Ängste können einen überwältigen und jeden Bereich des Lebens betreffen. Erfahren Sie hier, wie man die Kontrolle über sein Leben zurückgewinnt.

Den vollständigen Artikel lesen

Wann man lieber „Nein!“ sagen sollte

Wann man lieber „Nein!“ sagen sollte

Oft ist es schwer, etwas abzulehnen, doch manche Menschen machen das nie. Also wann sollte man lieber „Nein!“ sagen und wann nicht?

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Verurteilen und kritisieren Sie auch immer alles und jeden, inklusive Ihnen selbst? Fühlen Sie sich hinterher schlecht deswegen? Damit sind Sie nicht alleine! Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie man weniger kritisch sein kann und die Dinge eher akzeptiert, wie sie sind.

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht