Warum geht es mir so schlecht?

Warum geht es mir so schlecht?
Warum geht es mir so schlecht

Ihr Leben verläuft gut. Sie haben alles, was Sie sich wünschen. Dennoch fühlen Sie sich traurig und wissen nicht, warum eigentlich.

Vielleicht schlafen Sie zu wenig? Oder ist es das Wetter? Oder ist da vielleicht noch etwas anderes?

Oft gibt es einen Grund, warum man traurig ist, wie eine Enttäuschung über die entgangene Beförderung oder eine Trennung. Der Grad der Traurigkeit variiert dabei, manchmal fühlt man sich von der Trauer überwältigt, während man an anderen Tagen alles vergessen kann und glücklich ist. Mit der Zeit geht die Traurigkeit normalerweise vorüber.

Bleibt die Traurigkeit bestehen, fühlt man sich deprimiert, niedergeschlagen und am Ende. Wenn Sie nicht wissen, warum Sie traurig sind, können Sie auch nicht wissen, was Sie dagegen tun können. Traurigkeit ist nichts Ungewöhnliches, sie ist eine normale Reaktion auf bestimmte Ereignisse. Doch wenn man keine Ursache benennen kann, ist da vielleicht noch etwas mehr.

Bachblütenmischung Nr. 65: Niedergeschlagenheit

Bachblütenmischung Nr. 65 hilft:

  • Die Stimmung wird verbessert
  • Die Lebenslust kehrt langsam wieder zurück
  • Grübelei lässt wieder nach
  • Man erkennt die schönen Seiten des Lebens
  • Positive Änderung des Selbstbildes
  • Man glaubt wieder an sich
Entdecken Sie, wie die Bachblütenmischung Nr. 65 helfen kann

Saisonale Traurigkeit

Es ist normal, sich in der dunklen Jahreszeit down zu fühlen. Doch wenn Ihr Alltag durch die Niedergeschlagenheit beeinträchtigt wird, leiden Sie vielleicht an einer Winterdepression, auch Seasonal Affective Disorder (SAD) genannt. Diese wird durch die wechselnden Jahreszeiten ausgelöst und kommt mit Symptomen wie Wut, negativen Gedanken, sozialer Isolation, erhöhtem Schlafbedarf und verstärktem Appetit einher. 

Traurigkeit aufgrund von hormonellen Veränderungen

Eine Veränderung im Hormonhaushalt kann eine Schlüsselrolle dabei spielen, warum man sich traurig, wütend oder ängstlich fühlt, meistens kurz vor der Periode. Auch während der Schwangerschaft oder nach der Geburt kann es zu Depressionen kommen. Dabei stehen meistens Ängste im Vordergrund sowie die Zweifel daran, für das Kind sorgen zu können oder eine feste Bindung zu ihm aufzubauen.

Hormonelle Veränderungen können auch während der Perimenopause auftreten. Zum Beispiel verliert man dann das Interesse an den eigenen Hobbys oder fühlt sich weinerlich und überfordert.

Plötzliche Stimmungsschwankungen

Wer mit einer bipolaren Störung leben muss, kennt plötzliche Stimmungsschwankungen als Teil eines Kreislaufs aus Phasen von Tatendrang, Impulsivität und Euphorie, die von depressiven Phasen abgelöst werden. Viele Menschen mit bipolarer Störung erleben eine gleichzeitige Mischung aus beiden, manischen und depressiven Symptomen. Dadurch wird es noch schwieriger, herauszufinden, was wirklich mit einem los ist. 

Könnte es eine klinische Depression sein?

Unerklärliche Traurigkeit, die den ganzen Tag anhält, jeden Tag, mehr als zwei Wochen lang, ist eines der wichtigsten Symptome einer klinischen Depression. Andere Symptome sind Pessimismus, Gefühle von Wertlosigkeit oder Schuld, Müdigkeit, Essstörungen, Schlafprobleme, Appetitlosigkeit oder Konzentrationsschwierigkeiten.

Dabei treten die Symptome nicht immer klar erkennbar auf, und man kann meistens noch seinem Alltag, bis zu einem gewissen Grad, nachgehen. Dennoch kann diese Depression Jahre lang anhalten.

Wie werde ich die Traurigkeit wieder los?

Wenn Sie sich täglich traurig fühlen, dann kann es schwer sein, Erleichterung zu finden. Die Bachblütenmischung Nr. 65 kann die dunklen Wolken vertreiben und Ihnen helfen, wieder einen Sinn im Leben zu finden.

Fühlt man sich niedergeschlagen, tendiert man eher dazu, sich zu isolieren, anstatt sich anderen anzuvertrauen. Vielleicht reagieren Sie gereizt auf Freunde oder Familie, oder Sie haben Schuldgefühle aufgrund Ihres mangelnden Interesses an Ihren Mitmenschen.

Oft glaubt man dann, die anderen würden sich ohnehin nicht um einen scheren oder wollen die Zeit lieber nicht mit einem verbringen. Doch führt die soziale Isolation nur zu einer Verschlimmerung der Traurigkeit. Reden Sie lieber mit den Menschen, die Ihnen nahe stehen, über Ihre Probleme.

Falls Ihnen unwohl dabei ist, mit Freunden oder Familie zu sprechen, dann wenden Sie sich an einen Therapeuten. Manchmal kann es leichter sein, sich unbekannten Menschen gegenüber zu öffnen.

Hier sind ein paar Strategien, die in solchen Situationen helfen können:

Hören Sie Ihre Lieblingsmusik

Musik fördert die Produktion der „Glückshormone“ Dopamin und Serotonin. Diese Substanzen helfen dabei, die Laune zu heben sowie Stress und Ängste zu lindern. Doch verfallen Sie nicht in Melancholie: Wählen Sie lieber rhythmische Musik, die zu Bewegung animiert. 

Schauen Sie einen lustigen Film

Auch wenn Sie vielleicht nicht gerade zu Scherzen aufgelegt sind, ein witziger Film oder eine Comedy-Show können ablenken und die Laune steigern. Ein gutes Buch tut es übrigens ebenfalls.

Beschäftigen Sie sich

Es fehlt Ihnen an Energie für Hobbys und Ihre Interessen? Probieren Sie dann stattdessen einfache Aktivitäten, die sich dabei bewährt haben, die Laune zu verbessern.

Ein paar Ideen:

  • Kneten, Töpfern oder anderes Kunsthandwerk
  • Ein Buch lesen
  • Eine Freundin oder einen Freund anrufen
  • Ein heisses Bad nehmen mit Kerzen, Musik und ätherischen Ölen
  • Die Katze knuddeln
  • Mit dem Hund Gassi gehen

Gehen Sie raus vor die Tür

Draussen in der Natur zu sein ist eine der besten Methoden, bessere Laune zu bekommen. Das Tageslicht tut der mentalen und körperlichen Gesundheit gut. Ein niedriger Serotoninspiegel ist eine der Hauptursachen für saisonale Depressionen, das Sonnenlicht hingegen hilft bei der Produktion dieses Hormons.

Sport hat sich ebenfalls bewährt, Depressionen zu lindern, weshalb ein Spaziergang an einem sonnigen Tag im Park oder am Strand ideal ist, die Traurigkeit zu vertreiben. Ist das Wetter zu schlecht zum Rausgehen? Eine Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe kann ähnliche Effekte erzielen wie natürliches Sonnenlicht.

Fazit

Wenn Sie sich längere Zeit grundlos traurig fühlen, dann muss das nicht gleich heissen, dass Sie an einer klinischen Depression leiden. Doch wenn die Traurigkeit anhält, kann es hilfreich sein, sich an einen Therapeuten zu wenden. Bis dahin sollten Sie gut auf sich aufpassen und Sie sollten niemals vergessen: Es wird vorüber gehen!


Quellen:

https://www.nhs.uk/conditions/stress-anxiety-depression/low-mood-and-depression/

https://www.topdoctors.co.uk/medical-articles/why-do-i-feel-sad-for-no-reason

Teilen
Marie Pure

Weitere Artikel


Glücklichsein mit sich selbst

Glücklichsein mit sich selbst

Fühlen Sie sich manchmal alleine? Glauben Sie, man könnte mit sich selbst glücklich sein? Das ist durchaus möglich, nur wie soll das gehen?

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man im Herbst entgiften kann

Wie man im Herbst entgiften kann

Ständig nur im Hamsterrad? Ermüdet vom Alltag? Wird es Zeit, das Leben zu entgiften? Lesen Sie unsere Tipps zur Entgiftung im Herbst!

Den vollständigen Artikel lesen

Finden Sie heraus, ob Sie (unbewusst) perfektionistisch sind

Finden Sie heraus, ob Sie (unbewusst) perfektionistisch sind

Kann es ein Problem sein, hohe Ansprüche zu haben? Die meisten Leute halten es für eine positive Sache, wenn man immer nach dem Besten strebt. So erreichen Musiker meist erst nach vielen tausenden Stunden Übung Konzertstandard. Spitzensportler können ohne ständiges Training keine Höchstleistungen bringen.

Den vollständigen Artikel lesen

Wer sind die – überraschenderweise - glücklichsten Menschen der Welt

Wer sind die – überraschenderweise - glücklichsten Menschen der Welt?

Das dritte Jahr in Folge wird Finnland an der Spitze des Welt-Glücks-Bericht als das glücklichste Land geführt. Das mag jene überraschen, die Sonnenschein als essenziell für Glück sehen: Dieses Land hat im Winter nur 8 Sonnenscheinstunden. Selbst manche Finnen wundern sich über diesen Sieg. Also wie akkurat ist der Welt-Glücks-Bericht und wo liegt das Geheimnis von Finnlands Erfolg?

Den vollständigen Artikel lesen

Hindern Sie sich selbst daran, glücklich zu sein

Hindern Sie sich selbst daran, glücklich zu sein?

Oft hindern wir uns selbst daran, glücklich zu sein. Wie das geschieht, und was man dagegen tun kann, erfahren Sie hier - Beratung kostenlos!

Den vollständigen Artikel lesen

Lernen zu vergeben

Lernen zu vergeben: Wie?

Jemandem zu vergeben ist nicht leicht, besonders wenn man sehr verletzt wurde. Dennoch ist es wichtig, Vergebung zu lernen. Erfahren Sie hier mehr darüber!

Den vollständigen Artikel lesen

Was sollte man loswerden, um glücklicher zu sein

Was sollte man loswerden, um glücklicher zu sein?

Haben Sie auch die quälenden Gedanken, dass Sie nur glücklicher werden können, wenn dies wahr wäre oder Sie jenes tun könnten? Was sollte man aus seinem Leben loswerden, um glücklicher zu sein?

Den vollständigen Artikel lesen

Warum Routine Ihnen gut tut

Warum Routine Ihnen gut tut

Tägliche Routinen können Stress und Ängste reduzieren – doch sind Routinen immer etwas Gutes? Es kommt auf Ihren Charakter an! 

Den vollständigen Artikel lesen

Sieben Tipps um in einer chaotischen Welt entspannt zu bleiben

Sieben Tipps um in einer chaotischen Welt entspannt zu bleiben

Unsere Welt hat sich in ein paar Jahrzehnten so verändert, dass wir sie kaum noch wieder erkennen. Noch in den 1980-er Jahren gab es in den meisten Haushalten nur drei Fernsehsender, und nicht jeder hatte einen Telefonanschluss. Oft schrieben sich die Menschen Briefe, um in Kontakt zu bleiben. Computerspiele steckten noch in den Kinderschuhen und Videorekorder waren der letzte Schrei. Wenn man etwas brauchte, dann musste man es in einem Laden kaufen gehen. Oder man bestellte per Post, dann dauerte es bis zu zwei Wochen, ehe sie ankam.

Den vollständigen Artikel lesen

Was hält Sie ab, worauf warten Sie

Was hält Sie ab, worauf warten Sie?

Viele von uns mussten die Verwirklichung ihrer Träume wegen der Pandemie auf Eis legen. Wir mussten lernen zu akzeptieren, dass sich das Erreichen unserer Ziele nach hinten verschieben wird.

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht