Sich gut fühlen in einer deprimierenden Zeit

Sich gut fühlen in einer deprimierenden Zeit
Sich gut fühlen in einer deprimierenden Zeit

Der Winter kann eine deprimierende Jahreszeit sein.  Zu kurze Tage, zu lange Nächte, ständig ist es dunkel und man geht morgens im Dunkeln zur Arbeit und kommt im Dunkeln nach Hause. Dazu noch die Kälte, die Stürme, keine Blätter an den Bäumen und die Landschaft sieht irgendwie trostlos aus. Da gibt es nicht viel, was einen gut fühlen lässt, oder?

Falsch!

Wenn Sie sich angesichts der kalten Jahreszeit down fühlen, dann wird es Zeit, die Gedanken neu zu sortieren. Je mehr man den Winter ablehnt, umso mehr Möglichkeiten verpasst man. Denken Sie positiv an den Winter, und Sie werden unzählige Gründe finden, sich gut im Leben zu fühlen. Lassen Sie uns ein paar Beispiele angehen.

Die veränderte Landschaft

Der Winter lässt die Welt aussehen wie eine Ödnis, doch man kann etwas von der Natur lernen. Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Pflanzen und Sträucher gehen ein – doch nur so können sie wieder aufblühen, sobald das warme Wetter kommt. Unsere schönen Blumen und die grünen Bäume machen Platz für immergrüne Gewächse, Beeren, Misteln, Stechpalmen und mehrjährige Pflanzen wie Lavendel. Jede Pflanze hat ihren Tag an der Sonne.

Schauen Sie sich die verändernde Umgebung genau an. Nun kann man durch die Bäume durchsehen und erkennen, was dahinter ist. Die Landschaft ändert sich laufend und ist Quelle wunderbarer Inspiration. Die Herbststürme sind auch endlich vorüber und man hat kalte Tage mit blauem Himmel, die ideal für einen Spatziergang in der Natur sind.

Wenn es das Wetter erlaubt, dann sollten Sie unbedingt rausgehen und das rare Sonnenlicht geniessen, gerade wenn Sie drinnen arbeiten müssen. Ein Spaziergang um den Block zur Mittagszeit kann Wunder bewirken und Ihre Stimmung heben, denn nichts funktioniert so gut wie natürliches Licht – und ein bisschen Bewegung draußen an der frischen Luft ist besser als nichts.

Geniessen Sie das Winteressen

Vielleicht vermissen Sie frische Salate und Gemüse, doch der späte Herbst und der Winter bieten viele Möglichkeiten, ein paar selbst gekochte Speisen zu Hause zu essen. Wer mag nicht einen deftigen Schmorbraten? Fleisch mit schmackhaftem Gemüse, frische Suppen – alles schmeckt leckerer wenn es langsam gekocht wird, aber dafür länger. Machen Sie sich Ihr Ihre Lieblingspastete, mit ein bisschen Kohl und Pastinak dazu. Oder Ihr eigenes Gemüsecurry? Backen Sie ein paar leckere Plätzchen und verteilen diese unter Nachbarn und Freunden. Teilen Sie die Freude an leckerem Essen.

Machen Sie es sich gemütlich

Solange man gut isst und sich ausreichend bewegt, ist die Dunkelheit unproblematisch. Machen Sie sich den Kamin an, wenn Sie einen haben, oder ein paar Kerzen. Machen Sie es sich vor dem Fernseher bequem oder mit einem guten Buch. Das sind diese gemütlichen Winterabende, die wir alle so gerne haben. Was immer Sie auch vorhaben, fallen Sie nicht in den Winterschlaf! Bleiben Sie aktiv, gehen Sie ans Licht und gehen Sie alles moderat an.

Widerstehen Sie dem Drang, zuviel zu schlafen

Trotz der Versuchung, länger im Bett zu bleiben, müssen Sie ihr widerstehen. Wer zu lange schläft, wird lethargisch und leidet unter Energiemangel. Es ist besser, das ganze Jahr denselben Schlafrhythmus zu bewahren, egal wie hell oder dunkel es draußen ist. Zuviel Schlaf in der einen Nacht kann in der nächsten zu Schlaflosigkeit führen, was wiederum Ängste und schlechte Laune begünstigt. Das wollen Sie sich bestimmt nicht antun. 

Lichttherapie

Wenn Sie unter Winterblues leiden, oder ernsthafter von einer Saisonal Affektiven Störung (SAD) betroffen sind, dann sollten Sie so viel Licht wie möglich bekommen. Das kann eine Tageslichtlampe sein, die Sonnenlicht simuliert. Je nach Gerät ist die Anwendung unterschiedlich, doch generell sollte man diese 15-20 Minuten morgens anwenden, eine Armlänge von einem entfernt, in Richtung Gesicht gestellt.

Festtage

Sie stehen vermutlich vor den Festtagen und vielen Weihnachtsfeiern, doch Sie sollten darauf achten, nicht zu viel Alkohol zu konsumieren. Alkohol kann einen herunterziehen, selbst wenn man nicht soviel trinkt, dass man einen Kater bekommt. Vielleicht können Sie so leichter einschlafen, doch der Schlaf ist nicht so erholsam. Sie kennen Ihre Grenzen bestimmt, also halten Sie sich daran. Falls Sie Angst haben, doch schwach zu werden, dann lassen Sie sich als Fahrer einteilen und trinken Sie die ganze Nacht nur Softdrinks. Sie werden es am nächsten Morgen zu schätzen wissen.

Arbeiten Sie an Ihren Erwartungen

Für manche Leute sind die Feiertage die aufregendste Zeit des Jahres. Wenn Sie schon der Gedanke daran fertig macht, bevor es überhaupt losgeht, dann überlegen Sie es sich lieber zweimal. Machen Sie es sich leichter. Falls Sie Familie haben, dann besprechen Sie dies gemeinsam und suchen Sie nach Lösungen. Übernehmen Sie sich nicht, nur um am Ende ständig müde und ausgelaugt zu sein. Delegieren Sie, wo es möglich ist, oder sagen Sie ab, wenn es nicht anders geht.

Keinen Winterschlaf halten

Man kann das soziale Leben leicht sausen lassen wenn es draussen kalt und dunkel ist, doch denken Sie daran, wir alle brauchen soziale Kontakte. Zuviel Zeit alleine kann die Stimmung beeinträchtigen und existierende gesundheitliche Probleme befördern. Anstatt die sozialen Kontakte einschlafen zu lassen, sollten Sie sich lieber etwas mehr Mühe geben, damit ein paar hinzukommen. 

Nehmen Sie sich etwas für den Winter vor

Warum nicht ein Projekt angehen, was man bis zum Frühling fertig hat? Sie können etwas Künstlerisches machen, wie Steppen oder Nähen, eine Geschichte schreiben, oder ein Fotoprojekt angehen. Suchen Sie sich etwas aus, was man in ein paar Monaten fertig hat.

Wenn alles nicht hilft

Vielleicht brauchen Sie professionelle Hilfe, wenn nichts Ihre Laune steigern kann. Haben Sie keine Angst davor, sich professionelle Hilfe zu nehmen. Reden Sie darüber, um Ihren Kopf frei zu bekommen, und vergessen Sie nicht: Der Frühling ist nur ein paar Monate entfernt! 

Teilen


Bachblütenmischung Nr. 92 Winter blues

Bachblütenmischung Nr. 92 hilft:

  • Winterblues wird bekämpft
  • Man wird ein angenehmer Zeitgenosse
  • Man fühlt sich nicht so down
  • Man schottet sich nicht mehr ab und sucht Kontakt zu anderen Menschen
  • Vitalität wird deutlich gesteigert
Entdecken Sie, wie die Bachblütenmischung Nr. 92 helfen kann
Marie Pure

Weitere Artikel


Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Die Zeitumstellung zur Sommerzeit macht vielen Menschen Probleme. Wie kann man die Uhrumstellung besser verkraften? Lesen Sie dazu diese Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Den vollständigen Artikel lesen

Was man gegen irrationale Ängste tun kann

Was man gegen irrationale Ängste tun kann

Irrationale Ängste können einen überwältigen und jeden Bereich des Lebens betreffen. Erfahren Sie hier, wie man die Kontrolle über sein Leben zurückgewinnt.

Den vollständigen Artikel lesen

Fehler als Elternteil

Fehler als Elternteil

Können wir wirklich aus unseren Fehlern lernen und eine starke, gesunde emotionale Bindung mit unseren Kindern entwickeln? Um ein paar Problemfelder zu identifizieren, haben wir eine Zusammenstellung der häufigsten Fehler von Eltern erstellt.

Den vollständigen Artikel lesen

Warum ein Leben ohne Herausforderungen nicht erfüllend ist

Warum ein Leben ohne Herausforderungen nicht erfüllend ist

Stress kann gut und schlecht sein, es kommt immer auf die Herangehensweise an. Doch zu viel Stress kann gefährlich werden. Hier mehr über Stress erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Schluss mit der Aufschieberitis – Jetzt können Sie loslegen!

Schluss mit der Aufschieberitis – Jetzt können Sie loslegen!

Lesen Sie hier ein paar Tipps, um endlich die Herausforderung angehen zu können, die Sie schon so lange aufschieben. Hier weiterlesen und mehr erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

Warum sind Sie nicht der die Beste

Warum sind Sie nicht der/die Beste?

Welche Ziele haben Sie im Leben? Möchten Sie reich sein, Spitzenfussballer/in werden, gute Eltern oder Premierminister/in? Wie gut auch immer Sie Ihr Leben planen, früher oder später werden Sie mit Hindernissen zu kämpfen haben, um Ihre Ziele zu erreichen.

Den vollständigen Artikel lesen

„Bachblüten Information” wird „Mariepure”

„Bachblüten Information” wird „Mariepure”

Nach 25 Jahren in der Welt der Bachblüten haben wir uns gefragt, ob jetzt nicht die Zeit wäre für einen neuen, einen eigenen Namen? Nicht nur wir haben uns weiterentwickelt, auch Sie haben das, zusammen mit dem Vertrauen, welches Sie in uns gesetzt haben. Darum möchten wir uns mit einem eigenen Namen verbinden. Dieser Name ist Mariepure.

Den vollständigen Artikel lesen

was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen

Was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen?

Was kann man tun, wenn das eigene Kind nicht zur Schule gehen möchte? Falls das auch Ihr Kind bzw. Ihre Kinder betrifft, dann lesen Sie dazu unsere Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht