Bachblüten Therapie

Persönliche Bachblüten-Kombination - Wizard

Inhalt 50 ml

  • Für eine ganze Kur

Sofort lieferbar
GRATIS Lieferung ab CHF 34.00

inkl. Mwst.

Familie um jeden Preis?

Familie um jeden Preis

Manchmal ist es klar, wann der Kontakt zu einer Person abgebrochen werden sollte, ob es eine toxische Freundschaft ist oder ein(e) Partner(in), von dem/der man ausgenutzt wird. Doch was tun mit einem toxischen Familienmitglied? Wie einfach ist es, den Kontakt abzubrechen – oder sollte man dies niemals tun?

Es ist natürlich niemals eine einfache Entscheidung, jemanden aus seinem Leben zu verbannen. Doch manchmal geht es nicht anders, der eigenen mentalen Gesundheit willen und um die Verletzungen zu heilen, welche durch das missbräuchliche und/oder toxische Verhalten entstanden sind.

Sie tun es also nicht aus Bösartigkeit oder Rachegelüsten, sondern um auf sich selbst aufzupassen und um sich zu schützen, insbesondere das eigene mentale Wohlergehen. Falls Sie also mehrfach von der betreffenden Person verletzt worden sind, und Sie oft genug probiert haben, das Verhältnis zu kitten, dann wäre es wohl an der Zeit zu akzeptieren, dass Sie ohne diese Person glücklicher werden und wieder nach Vorne schauen können.

Die Bachblütenmischung Nr. 44 kann Ihnen helfen, während dieses Prozesses Unterstützung zu haben, indem das Selbstvertrauen gesteigert wird, Sie sich innerlich ruhiger fühlen und mehr an sich selbst glauben.


Warum man den Kontakt zu einem Familienmitglied abbrechen sollte

Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Toxische Menschen können Ihr Glück auf vielfältige Weise stören, zum Beispiel durch:

  • Ständiges Kritisieren
  • Lügen
  • Manipulation
  • Gaslighting – indem Sie anfangen Ihre eigene Beurteilungsfähigkeit infrage zu stellen
  • Schuldgefühle
  • Überreaktionen
  • Ständige Dramen und Krisen
  • Spielen der Opferrolle
  • Ruinieren von besonderen Anlässen
  • Ignorieren oder verletzen Ihrer Gefühle
  • Unterminieren Ihrer sozialen Kontakte
  • Unfähigkeit zu Kompromiss oder Entschuldigung
  • Passiv-aggressive Verhaltensweisen durch Schweigen, vergiftete Komplimente oder ständiges Verschieben
  • Launenhaftigkeit
  • Schreien, Beleidigen und Fluchen
  • Unverantwortliche Forderungen stellen
  • Sich über Ihre Überzeugungen, Werte und Entscheidungen mokieren
  • Schlecht von Ihnen reden oder über Sie zu tratschen
  • Hilfe erwarten ohne je selber zu helfen
  • Drohungen mit Selbstmord oder Verletzungen, um den eigenen Willen zu erreichen
  • Kein echtes Interesse an Ihnen selbst oder Ihrem Leben haben

Diese genannten Verhaltensweisen können so viele Schmerzen, Ängste und Stress auslösen, dass sie Ihre mentale Gesundheit beeinträchtigen können, Ihre Fähigkeit zum arbeiten genauso wie Ihr Wohlbefinden. Zeit mit solchen Menschen zu verbringen wird Sie viel Kraft kosten und Sie werden sich immer schlechter fühlen.

Und weil die Betroffenen keinerlei Einsicht darin zeigen können, wie verletzend ihre Verhaltenseisen sind, werden sie sich auch nicht ändern. Stattdessen wird man Ihnen ständig die Schuld in die Schuhe schieben und von Ihnen erwarten, sich zu fügen.

Warum fällt es so schwer, sich von einem toxischen Verwandten zu lösen?

Bei einer fremden Person fackeln wir nicht lange, wenn diese übergriffig wird. Doch warum können es sich unsere Verwandten erlauben, uns zu verletzen und schlecht mit uns umzugehen?

Wir nehmen es einfach nicht ernst. Oft erkennen wir das missbräuchliche Verhalten nicht als solches, nehmen es nicht so ernst und lassen es einfach geschehen,

Schuld

Unsere Gesellschaft setzt hohe Erwartungen an Familien: Wir sollen miteinander respektvoll und friedlich umgehen, unsere Eltern im Alter unterstützen, die eigenen Bedürfnisse hinten anstellen usw. Wer sich diesen sozialen Normen widersetzt, riskiert Schuldgefühle.

Dabei ergeben diese Regeln und Erwartungen nur dann Sinn, wenn die Familie gut funktioniert. Bei Verwandten, die schlecht mit einem umgehen, sind sie unrealistisch, unfair und verletzend. Darum ist es weder egoistisch, noch falsch oder böse, wenn man sich um sein eigenes Wohlergehen kümmert und sich von jenen Menschen distanziert, die einem nicht gut tun.

Loyalität

Sie haben bestimmt als Kind gelernt, wie wichtig Loyalität und Verpflichtung in einer Familie sind. Eine gesunde Nähe impliziert gegenseitige Fürsorge und Respekt, aber auch das Anerkennen von anderen Meinungen, Werteinstellungen und Gefühlen. Dennoch kann Loyalität auch als Waffe zur Kontrolle eingesetzt werden, wenn man sich unabhängig machen möchte und bestimmten Verhaltensweisen entfliehen will.

Ängste

Jemanden aus seinem Leben zu verbannen ist eine grosse Herausforderung. Man weiss nie, wie es ausgeht. Darum ist es verständlich, dass viele Menschen aus Angst vor der ungewissen Zukunft lieber in unglücklichen Beziehungen verharren. Doch Sie können Ihre Ängste überwinden und jede kommende Herausforderung meistern! Achten Sie gut auf sich selbst und holen Sie sich Hilfe von Leuten, die Ihnen nahe stehen.

Liebe

Dies ist die vielleicht grösste Hürde, die es zu überwinden gilt. Trotz aller Probleme lieben Sie Ihre Familie. Sie haben viel zusammen erlebt, Gutes und Schlechtes. Und Sie möchten auch in der Zukunft für Ihre Familie da sein. Doch Liebe allein reicht nicht aus, um eine Beziehung am Laufen zu halten. Auch wenn das Abbrechen des Kontakts als lieblos empfunden werden kann, müssen Sie nicht aufhören, Ihre Familie zu lieben. Man kann Menschen lieben, auch wenn man sie auf Distanz hält.

Kontakt abbrechen – Seien Sie vorbereitet

Wer den Kontakt zu einem Familienmitglied abbricht, sollte sich im Klaren darüber sein, dass man mehr als diese eine Person verlieren wird. Es gibt immer unvorhergesehene Konsequenzen. Beispielsweise könnten andere Familienmitglieder kein Verständnis für Ihren Schritt aufbringen und so ebenfalls auf Abstand gehen.

Doch es wird Ihnen niemals besser gehen, solange Sie in einer gescheiterten Beziehung verbleiben.

Wie man den Kontakt zu Familienmitgliedern abbricht, die einem schaden

Anerkennen der Wahrheit. Hören Sie auf damit, den Schaden zu verharmlosen und leugnen Sie nicht die Verletzungen, die Ihnen von dem Familienmitglied zufügt wurden.

Akzeptieren Sie, dass sich die anderen nicht ändern werden oder können

Trauer um den Verlust des betroffenen Familienmitglieds, der nötig war, verdient und unverzichtbar

Unterstützung suchen durch eine Hilfegruppe, Therapie oder durch Freunde und Bekannte, die Ähnliches erlebt haben.

Und wenn Sie noch nicht so weit sind?

Falls Sie noch nicht so weit sind und den Kontakt noch nicht abbrechen möchten, dann ist das okay. Der Kontaktabbruch ist für viele Menschen das allerletzte Mittel und es braucht oft Jahre, bis man diesen Schritt geht. Dabei gibt es kein Richtig und kein Falsch – Sie sind der einzige Mensch der entscheidet, wie viel Kontakt Sie möchten.

Sie haben das Recht auf ein glückliches Leben

Irgendwann werden Sie genug haben. Sie werden sich nicht weiterentwickeln können und kein schönes Leben haben, wenn Sie ständig von einer toxischen Person geschädigt werden.

Darum sollten Sie wissen, dass es in Ordnung ist, den Kontakt zur Familie abzubrechen – egal wie schwer es zu sein scheint. Sie haben es verdient, mit Respekt und Liebe behandelt zu werden, weil Sie nur so glücklich werden können.


Quellen:

https://www.psychologytoday.com/gb/blog/women-autism-spectrum-disorder/202008/5-signs-its-time-cut-yourself-your-toxic-family

https://www.wikihow.com/Cut-Ties-with-Family-Members-Who-Hurt-You

Verfasser: Tom Vermeersch ()

Tom Vermeersch

Tom Vermeersch ist ein staatlich anerkannter Psychologe und Bachblütenexperte mit über 30 Jahren Erfahrung.

Weitere Artikel

Warum fällt die Rückkehr zur Schule so schwer?

Mitten in einer Pandemie zurück zur Schule zu gehen ist für alle eine neue Erfahrung. Es ist verständlich, dass manche Kinder davor Angst haben. Wir werden einen Blick auf ein paar Aspekte davon werfen und erläutern, wie Sie Ihrem Kind die Rückkehr zur Schule erleichtern können.

Denken Sie zu viel nach – oder zu wenig?

Haben Sie das Gefühl, zu viel nachzudenken? Oder handeln Sie manchmal zu schnell, ohne die Folgen zu beachten? Erfahren Sie hier mehr darüber!

Loslassen: Tipps für Hinterbliebene

Ein Familienmitglied oder Freund zu verlieren ist sicher eine der schwierigsten Herausforderungen, die das Leben für uns bereithält. Der Verlust eines Partners, eines Elternteils oder von Geschwistern lässt uns in eine tiefe Traurigkeit fallen.

Schluss mit der Aufschieberitis – Jetzt können Sie loslegen!

Lesen Sie hier ein paar Tipps, um endlich die Herausforderung angehen zu können, die Sie schon so lange aufschieben. Hier weiterlesen und mehr erfahren!

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

Haben Sie auch schon bemerkt, dass manche Leute einfach sofort beliebt sind? Viele glauben, das liege an angeborenen Dingen wie gutes Aussehen, Talent oder sozialen Kompetenzen. Doch das ist ein Missverständnis. Es liegt an Ihnen selbst, ob die anderen Menschen Sie mögen, und dabei geht es vor allem um Selbstvertrauen, Selbstgewissheit und emotionale Intelligenz. Das können Sie tun, um bei anderen Menschen beliebter zu sein.

5 Anzeichen einer narzisstischen Störung

Über das Wort Narzissmus wird in letzter Zeit häufiger gesprochen, doch was heißt das eigentlich? Man benutzt es, um besonders ichbezogene und eitle Personen zu beschreiben. Doch dabei geht es nicht Selbstliebe.

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Überall ist die Rede von „toxisch“ – doch was heißt das eigentlich? Sicher kennen Sie jemanden, auf den diese Beschreibung passt. Es kann zumindest herausfordernd und emotional belastend sein, mit verschiedenen Persönlichkeiten im Alltag klarkommen zu müssen – soviel steht fest.

Versteckte Anzeichen einer Depression

Leidet jemand unter Depressionen, so ist das nicht immer klar erkennbar. Manche Menschen verbergen ihr Leiden und wirken nach aussen, als ob es ihnen gut ginge.

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können?

Ob eine Beziehung scheitert oder Sie Ihren Job verlieren: Sie geraten in einen Strudel aus negativen Gedanken und Leid. Wie gut gelingt es Ihnen, die Enttäuschung abzulegen und jene Dinge loszulassen, die Sie ohnehin nicht ändern können? Machen Sie unseren Test und finden Sie es heraus!

Ein neues Jahr, ein neues Ich

Haben Sie auch gute Vorsätze fürs neue Jahr? Wie kann man seine guten Vorsätze wirklich einhalten? Erfahren Sie mehr darüber in diesem Artikel!

Familie um jeden Preis?

Familie um jeden Preis?
Familie um jeden Preis

Manchmal ist es klar, wann der Kontakt zu einer Person abgebrochen werden sollte, ob es eine toxische Freundschaft ist oder ein(e) Partner(in), von dem/der man ausgenutzt wird. Doch was tun mit einem toxischen Familienmitglied? Wie einfach ist es, den Kontakt abzubrechen – oder sollte man dies niemals tun?

Es ist natürlich niemals eine einfache Entscheidung, jemanden aus seinem Leben zu verbannen. Doch manchmal geht es nicht anders, der eigenen mentalen Gesundheit willen und um die Verletzungen zu heilen, welche durch das missbräuchliche und/oder toxische Verhalten entstanden sind.

Sie tun es also nicht aus Bösartigkeit oder Rachegelüsten, sondern um auf sich selbst aufzupassen und um sich zu schützen, insbesondere das eigene mentale Wohlergehen. Falls Sie also mehrfach von der betreffenden Person verletzt worden sind, und Sie oft genug probiert haben, das Verhältnis zu kitten, dann wäre es wohl an der Zeit zu akzeptieren, dass Sie ohne diese Person glücklicher werden und wieder nach Vorne schauen können.

Die Bachblütenmischung Nr. 44 kann Ihnen helfen, während dieses Prozesses Unterstützung zu haben, indem das Selbstvertrauen gesteigert wird, Sie sich innerlich ruhiger fühlen und mehr an sich selbst glauben.

Persönliche Bachblüten-Kombination

Persönliche Bachblüten-Kombination:

  • Personalisierte Zusammenstellung
  • Speziell für Ihre Persönlichkeit und Ihre Beschwerden
  • Tom Vermeersch wählt die Bachblüten persönlich aus
  • Wirkungsvoll und effektiv
Entdecken Sie, wie die Persönliche Bachblüten-Kombination - Wizard helfen kann

Warum man den Kontakt zu einem Familienmitglied abbrechen sollte

Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Toxische Menschen können Ihr Glück auf vielfältige Weise stören, zum Beispiel durch:

  • Ständiges Kritisieren
  • Lügen
  • Manipulation
  • Gaslighting – indem Sie anfangen Ihre eigene Beurteilungsfähigkeit infrage zu stellen
  • Schuldgefühle
  • Überreaktionen
  • Ständige Dramen und Krisen
  • Spielen der Opferrolle
  • Ruinieren von besonderen Anlässen
  • Ignorieren oder verletzen Ihrer Gefühle
  • Unterminieren Ihrer sozialen Kontakte
  • Unfähigkeit zu Kompromiss oder Entschuldigung
  • Passiv-aggressive Verhaltensweisen durch Schweigen, vergiftete Komplimente oder ständiges Verschieben
  • Launenhaftigkeit
  • Schreien, Beleidigen und Fluchen
  • Unverantwortliche Forderungen stellen
  • Sich über Ihre Überzeugungen, Werte und Entscheidungen mokieren
  • Schlecht von Ihnen reden oder über Sie zu tratschen
  • Hilfe erwarten ohne je selber zu helfen
  • Drohungen mit Selbstmord oder Verletzungen, um den eigenen Willen zu erreichen
  • Kein echtes Interesse an Ihnen selbst oder Ihrem Leben haben

Diese genannten Verhaltensweisen können so viele Schmerzen, Ängste und Stress auslösen, dass sie Ihre mentale Gesundheit beeinträchtigen können, Ihre Fähigkeit zum arbeiten genauso wie Ihr Wohlbefinden. Zeit mit solchen Menschen zu verbringen wird Sie viel Kraft kosten und Sie werden sich immer schlechter fühlen.

Und weil die Betroffenen keinerlei Einsicht darin zeigen können, wie verletzend ihre Verhaltenseisen sind, werden sie sich auch nicht ändern. Stattdessen wird man Ihnen ständig die Schuld in die Schuhe schieben und von Ihnen erwarten, sich zu fügen.

Warum fällt es so schwer, sich von einem toxischen Verwandten zu lösen?

Bei einer fremden Person fackeln wir nicht lange, wenn diese übergriffig wird. Doch warum können es sich unsere Verwandten erlauben, uns zu verletzen und schlecht mit uns umzugehen?

Wir nehmen es einfach nicht ernst. Oft erkennen wir das missbräuchliche Verhalten nicht als solches, nehmen es nicht so ernst und lassen es einfach geschehen,

Schuld

Unsere Gesellschaft setzt hohe Erwartungen an Familien: Wir sollen miteinander respektvoll und friedlich umgehen, unsere Eltern im Alter unterstützen, die eigenen Bedürfnisse hinten anstellen usw. Wer sich diesen sozialen Normen widersetzt, riskiert Schuldgefühle.

Dabei ergeben diese Regeln und Erwartungen nur dann Sinn, wenn die Familie gut funktioniert. Bei Verwandten, die schlecht mit einem umgehen, sind sie unrealistisch, unfair und verletzend. Darum ist es weder egoistisch, noch falsch oder böse, wenn man sich um sein eigenes Wohlergehen kümmert und sich von jenen Menschen distanziert, die einem nicht gut tun.

Loyalität

Sie haben bestimmt als Kind gelernt, wie wichtig Loyalität und Verpflichtung in einer Familie sind. Eine gesunde Nähe impliziert gegenseitige Fürsorge und Respekt, aber auch das Anerkennen von anderen Meinungen, Werteinstellungen und Gefühlen. Dennoch kann Loyalität auch als Waffe zur Kontrolle eingesetzt werden, wenn man sich unabhängig machen möchte und bestimmten Verhaltensweisen entfliehen will.

Ängste

Jemanden aus seinem Leben zu verbannen ist eine grosse Herausforderung. Man weiss nie, wie es ausgeht. Darum ist es verständlich, dass viele Menschen aus Angst vor der ungewissen Zukunft lieber in unglücklichen Beziehungen verharren. Doch Sie können Ihre Ängste überwinden und jede kommende Herausforderung meistern! Achten Sie gut auf sich selbst und holen Sie sich Hilfe von Leuten, die Ihnen nahe stehen.

Liebe

Dies ist die vielleicht grösste Hürde, die es zu überwinden gilt. Trotz aller Probleme lieben Sie Ihre Familie. Sie haben viel zusammen erlebt, Gutes und Schlechtes. Und Sie möchten auch in der Zukunft für Ihre Familie da sein. Doch Liebe allein reicht nicht aus, um eine Beziehung am Laufen zu halten. Auch wenn das Abbrechen des Kontakts als lieblos empfunden werden kann, müssen Sie nicht aufhören, Ihre Familie zu lieben. Man kann Menschen lieben, auch wenn man sie auf Distanz hält.

Kontakt abbrechen – Seien Sie vorbereitet

Wer den Kontakt zu einem Familienmitglied abbricht, sollte sich im Klaren darüber sein, dass man mehr als diese eine Person verlieren wird. Es gibt immer unvorhergesehene Konsequenzen. Beispielsweise könnten andere Familienmitglieder kein Verständnis für Ihren Schritt aufbringen und so ebenfalls auf Abstand gehen.

Doch es wird Ihnen niemals besser gehen, solange Sie in einer gescheiterten Beziehung verbleiben.

Wie man den Kontakt zu Familienmitgliedern abbricht, die einem schaden

Anerkennen der Wahrheit. Hören Sie auf damit, den Schaden zu verharmlosen und leugnen Sie nicht die Verletzungen, die Ihnen von dem Familienmitglied zufügt wurden.

Akzeptieren Sie, dass sich die anderen nicht ändern werden oder können

Trauer um den Verlust des betroffenen Familienmitglieds, der nötig war, verdient und unverzichtbar

Unterstützung suchen durch eine Hilfegruppe, Therapie oder durch Freunde und Bekannte, die Ähnliches erlebt haben.

Und wenn Sie noch nicht so weit sind?

Falls Sie noch nicht so weit sind und den Kontakt noch nicht abbrechen möchten, dann ist das okay. Der Kontaktabbruch ist für viele Menschen das allerletzte Mittel und es braucht oft Jahre, bis man diesen Schritt geht. Dabei gibt es kein Richtig und kein Falsch – Sie sind der einzige Mensch der entscheidet, wie viel Kontakt Sie möchten.

Sie haben das Recht auf ein glückliches Leben

Irgendwann werden Sie genug haben. Sie werden sich nicht weiterentwickeln können und kein schönes Leben haben, wenn Sie ständig von einer toxischen Person geschädigt werden.

Darum sollten Sie wissen, dass es in Ordnung ist, den Kontakt zur Familie abzubrechen – egal wie schwer es zu sein scheint. Sie haben es verdient, mit Respekt und Liebe behandelt zu werden, weil Sie nur so glücklich werden können.


Quellen:

https://www.psychologytoday.com/gb/blog/women-autism-spectrum-disorder/202008/5-signs-its-time-cut-yourself-your-toxic-family

https://www.wikihow.com/Cut-Ties-with-Family-Members-Who-Hurt-You


Marie Pure

Weitere Artikel


Warum fällt die Rückkehr zur Schule so schwer

Warum fällt die Rückkehr zur Schule so schwer?

Mitten in einer Pandemie zurück zur Schule zu gehen ist für alle eine neue Erfahrung. Es ist verständlich, dass manche Kinder davor Angst haben. Wir werden einen Blick auf ein paar Aspekte davon werfen und erläutern, wie Sie Ihrem Kind die Rückkehr zur Schule erleichtern können.

Den vollständigen Artikel lesen

Denken Sie zu viel nach – oder zu wenig

Denken Sie zu viel nach – oder zu wenig?

Haben Sie das Gefühl, zu viel nachzudenken? Oder handeln Sie manchmal zu schnell, ohne die Folgen zu beachten? Erfahren Sie hier mehr darüber!

Den vollständigen Artikel lesen

Loslassen Tipps für Hinterbliebene

Loslassen: Tipps für Hinterbliebene

Ein Familienmitglied oder Freund zu verlieren ist sicher eine der schwierigsten Herausforderungen, die das Leben für uns bereithält. Der Verlust eines Partners, eines Elternteils oder von Geschwistern lässt uns in eine tiefe Traurigkeit fallen.

Den vollständigen Artikel lesen

Schluss mit der Aufschieberitis – Jetzt können Sie loslegen!

Schluss mit der Aufschieberitis – Jetzt können Sie loslegen!

Lesen Sie hier ein paar Tipps, um endlich die Herausforderung angehen zu können, die Sie schon so lange aufschieben. Hier weiterlesen und mehr erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

12 einfache Methoden um gemocht zu werden

Haben Sie auch schon bemerkt, dass manche Leute einfach sofort beliebt sind? Viele glauben, das liege an angeborenen Dingen wie gutes Aussehen, Talent oder sozialen Kompetenzen. Doch das ist ein Missverständnis. Es liegt an Ihnen selbst, ob die anderen Menschen Sie mögen, und dabei geht es vor allem um Selbstvertrauen, Selbstgewissheit und emotionale Intelligenz. Das können Sie tun, um bei anderen Menschen beliebter zu sein.

Den vollständigen Artikel lesen

5 Anzeichen einer narzisstischen Störung

5 Anzeichen einer narzisstischen Störung

Über das Wort Narzissmus wird in letzter Zeit häufiger gesprochen, doch was heißt das eigentlich? Man benutzt es, um besonders ichbezogene und eitle Personen zu beschreiben. Doch dabei geht es nicht Selbstliebe.

Den vollständigen Artikel lesen

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Woran man toxisches Verhalten erkennt

Überall ist die Rede von „toxisch“ – doch was heißt das eigentlich? Sicher kennen Sie jemanden, auf den diese Beschreibung passt. Es kann zumindest herausfordernd und emotional belastend sein, mit verschiedenen Persönlichkeiten im Alltag klarkommen zu müssen – soviel steht fest.

Den vollständigen Artikel lesen

Versteckte Anzeichen einer Depression

Versteckte Anzeichen einer Depression

Leidet jemand unter Depressionen, so ist das nicht immer klar erkennbar. Manche Menschen verbergen ihr Leiden und wirken nach aussen, als ob es ihnen gut ginge.

Den vollständigen Artikel lesen

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können

Gelingt es Ihnen, zu akzeptieren, was Sie ohnehin nicht ändern können?

Ob eine Beziehung scheitert oder Sie Ihren Job verlieren: Sie geraten in einen Strudel aus negativen Gedanken und Leid. Wie gut gelingt es Ihnen, die Enttäuschung abzulegen und jene Dinge loszulassen, die Sie ohnehin nicht ändern können? Machen Sie unseren Test und finden Sie es heraus!

Den vollständigen Artikel lesen

goede-voornemens

Ein neues Jahr, ein neues Ich

Haben Sie auch gute Vorsätze fürs neue Jahr? Wie kann man seine guten Vorsätze wirklich einhalten? Erfahren Sie mehr darüber in diesem Artikel!

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten sind kein Medikament sondern harmlose Pflanzenextrakte, die man nimmt, um die Gesundheit zu stärken.

© 2024 Mariepure - Webdesign Publi4u

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht