Bachblüten Therapie

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Niemand ist perfekt

Auch wenn es banal klingt, wir dürfen niemals vergessen, dass kein Mensch perfekt ist. Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren, nicht auf unsere Schwächen. Wir müssen akzeptieren, dass wir Fehler machen, und wir sollten dankbar dafür sein, dass uns Fehler erlauben, Neues zu lernen. Auf keinen Fall sollten wir uns selbst bedauern für die Person, die wir sind. Stattdessen sollten wir unsere Persönlichkeit so akzeptieren, wie sie ist, und unsere positiven Eigenschaften in den Vordergrund stellen. Wenn Sie nicht möchten, dass andere Menschen nur Ihre negativen Seiten wahrnehmen, dann sollten Sie das auch vermeiden. 

Das Gute und das Böse

In Westernfilmen ist es meist ziemlich eindeutig, wer für das Gute und wer für das Schlechte steht. Im richtigen Leben ist diese Unterscheidung nicht immer so eindeutig. Ein angemessenes Verhalten in einer Situation kann in einer anderen vollkommen unangemessen sein. Sie sind schnell verängstigt? Das könnte Ihnen in gefährlichen Situationen das Leben retten. Sie reden viel? Falls Sie mal als Moderator oder Touristenführer arbeiten möchten, wird Ihnen diese Eigenschaft von grossem Nutzen sein. Sie machen sich zu viele Sorgen? Vielleicht ist Ihr grosses Herz für Ihre Familie und Nahestehende eine ganz besonders wichtige Eigenschaft. Indem man sich nur auf negative Aspekte konzentriert, nimmt man deren positive Seiten gar nicht wahr.  

Auch ein besseres Sie sind immer noch Sie

Also wenn Sie in sich gehen, wie würden Sie gerne sein? Bleiben wir realistisch: Wir können unsere Persönlichkeit nicht einfach so ablegen. Doch wir können an bestimmten Aspekten arbeiten, also vielleicht sind wir eines Tages weniger eifersüchtig, weniger schnell reizbar oder weniger phlegmatisch – was auch immer es ist, was uns stört. Doch was man unbedingt vermeiden sollte, ist es, andere nachzumachen oder zu kopieren. Begehen Sie nicht den Fehler, sich selbst zu verleugnen. Sie können an bestimmten Aspekten Ihre Persönlichkeit arbeiten, aber Sie können sich nicht zu 180° ändern. Denn wenn Sie wirklich  jemand anderes sein möchten, dann scheint Ihr Problem tiefer gehend zu sein, als hier beschrieben. Auch ist es nur sinnvoll, an schlechten Eigenschaften zu arbeiten, wenn man diese nicht durch andere schlechte Eigenschaften ersetzt. Keinesfalls sollten wir unsere positiven Seiten vergessen, wie im vorigen Absatz beschrieben.

Wie man mit schlechten Eigenschaften umgeht

Wenn manche unserer schlechten Eigenschaften problematisch für andere Menschen sind, was können wir tun? Bestimmte Techniken können helfen, die negativen Folgen einzudämmen und dadurch die Probleme zu vermindern, die uns im Alltag durch unsere schlechten Eigenschaften entstehen:

1. Sich entschuldigen

Sie haben etwas Falsches getan oder gesagt? Entschuldigen Sie sich! Das ist einfacher, als Sie glauben, und es hilft Ihren Mitmenschen zu erkennen, dass Sie sich des Fehlers bewusst sind. Natürlich sollte man sich nicht ständig entschuldigen, und man sollte auch nicht gleich denselben Fehler wiederholen, nachdem man sich für ihn entschuldigt hat. Doch eine gute und ehrliche Entschuldigung kann Wunder bewirken.

2. Halten Sie sich zurück

Sie verlieren in bestimmten Situationen regelmässig die Fassung? Vermeiden Sie diese! Das ist zwar nicht immer möglich, doch manche Dinge, mit denen wir nicht umgehen können, sind absolut verzichtbar. Das gilt umso mehr für bestimmte Menschen. Wenn Sie jemanden partout nicht ausstehen können, dann vermeiden Sie den Umgang mit dieser Person. Reden Sie nur das Nötigste, vermeiden Sie Privates, und wenn es sich um einen Arbeitskollegen oder eine Kollegin handelt, dann konzentrieren Sie Ihre Unterhaltung nur auf jene beruflichen Dinge, zu denen Sie verpflichtet sind.

3. Kontrollieren Sie sich selbst

Versuchen Sie, sich zu beruhigen. Viele unserer Gefühle sind schwerer zu kontrollieren, wenn wir aufgeregt sind. Versuchen Sie in solchen Momenten, bis zehn zu zählen, machen Sie ein paar Atemübungen oder nutzen Sie andere Entspannungstechniken. Wenn es uns gelingt, die Anspannung zu überwinden, können wir auch besser angemessen reagieren.

4. Lenken Sie sich ab

Manchmal scheint eine Situation ausweglos. Egal was wir sagen oder tun, es scheint nur immer schlimmer zu werden. Dann kann es eine gute Idee sein, sich innerlich oder physisch aus der Situation zu verabschieden. Wenn Sie nicht einfach gehen können, so können doch zumindest Ihre Gedanken auf Wanderschaft gehen. Denken Sie an etwas Schönes, das kann helfen, nicht die schlechten oder negativen Gefühle die Oberhand gewinnen zu lassen.

5. Arbeiten Sie an sich selbst: Schritt für Schritt

Jeder Mensch kann an sich arbeiten; Jeder und Jede kann versuchen, ein besserer Mensch zu sein. Doch dabei ist es wichtig, sich auf einen oder wenige Aspekte zu konzentrieren. Sie werden kein anderer Mensch werden, aber vielleicht ein besseres Sie selbst. Machen Sie sich eine Liste mit ein oder zwei Dingen, die Sie an sich ändern möchten. Vielleicht besprechen Sie das auch mit Ihrem Partner oder Ihrer Familie: Sind diese Dinge wirklich für andere so störend, sind das wirklich Ihre schlechtesten Eigenschaften?  Haben Sie die Auswahl einmal getroffen, dann behalten Sie diese im Hinterkopf und fangen Sie an, daran zu arbeiten. Es wird nicht leicht werden, und es wird lange dauern. Doch wenn Sie wirklich ein oder zwei Dinge an sich ändern möchten, so ist das viel realistischer, als ein anderer Mensch werden zu wollen mit einer anderen Persönlichkeit.

6. Holen Sie sich professionelle Hilfe

Eine Gesprächstherapie mit einem Psychologen kann uns helfen, mehr über unsere eigene Persönlichkeit zu erfahren. Das hilft auch dabei, besser mit seinen eigenen schlechten Eigenschaften zurechtzukommen. Fragen Sie Ihren Hausarzt nach einem Psychologen in Ihrer Nähe, falls Sie das Gefühl haben, Sie würden es nicht alleine schaffen.

Bachblüten helfen beim Umgang mit negativen Gefühlen

Bachblüten wirken auf emotionaler Basis und können uns dadurch helfen, besser mit negativen Eigenschaften umzugehen. Jede einzelne Bachblüte wirkt auf ein bestimmtes Gefühl, mit der richtigen Auswahl an Bachblüten kann man bestimmte negative Emotionen in ihren positiven Gegenpol umwandeln. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wenn Sie mehr über Bachblüten und deren Möglichkeiten zum Ausgleich negativer Gefühle erfahren möchten.

Verfasser: Tom Vermeersch ()

Tom Vermeersch

Tom Vermeersch ist ein staatlich anerkannter Psychologe und Bachblütenexperte mit über 30 Jahren Erfahrung.

Weitere Artikel

Müssen Sie zuviel müssen?

Irrationale Bewertungsmuster, wie sie vom US-amerikanischen Psychotherapeuten Albert Ellis in den Fünfzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts beschrieben worden sind, werden gerade in schwierigen Lebensphasen automatisch aktiviert. 

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Sieben Tipps um in einer chaotischen Welt entspannt zu bleiben

Unsere Welt hat sich in ein paar Jahrzehnten so verändert, dass wir sie kaum noch wieder erkennen. Noch in den 1980-er Jahren gab es in den meisten Haushalten nur drei Fernsehsender, und nicht jeder hatte einen Telefonanschluss. Oft schrieben sich die Menschen Briefe, um in Kontakt zu bleiben. Computerspiele steckten noch in den Kinderschuhen und Videorekorder waren der letzte Schrei. Wenn man etwas brauchte, dann musste man es in einem Laden kaufen gehen. Oder man bestellte per Post, dann dauerte es bis zu zwei Wochen, ehe sie ankam.

10 Tricks um selbstsicherer zu sein

Niemand ist sich immer seiner Sache sicher. Doch auf der Arbeit, als Elternteil oder in einer Beziehung ist die Wirkung von Selbstsicherheit der Schlüssel zum Erfolg! Folgen Sie unseren Tipps, und Sie werden in jeder Situation souveräner und selbstsicherer wirken.

5 Anzeichen einer narzisstischen Störung

Über das Wort Narzissmus wird in letzter Zeit häufiger gesprochen, doch was heißt das eigentlich? Man benutzt es, um besonders ichbezogene und eitle Personen zu beschreiben. Doch dabei geht es nicht Selbstliebe.

Kommen Sie von der Vergangenheit einfach nicht los?

Denken Sie oft an die Vergangenheit? Würden Sie gerne die Uhr zurückdrehen zu den vergangenen Zeiten, oder in die Zeit vor Corona, als alles noch war wie früher?

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Verurteilen und kritisieren Sie auch immer alles und jeden, inklusive Ihnen selbst? Fühlen Sie sich hinterher schlecht deswegen? Damit sind Sie nicht alleine! Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie man weniger kritisch sein kann und die Dinge eher akzeptiert, wie sie sind.

Enthüllt: Die wichtigsten Dinge im Leben

Glauben Sie, dass man bestimmte Dinge im Leben erreichen muss, um glücklich zu sein? In unserer Gesellschaft denken viele, Wohlstand, Gesundheit, romantische Liebe und ein schönes Familienleben seien essenziell für das Glücklichsein. Doch sind diese äußeren Dinge wirklich so wichtig im Leben?

Finden Sie heraus, ob Sie unter dem Hochstapler-Syndrom leiden

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihre Erfolge nicht Ihr Verdienst sind, sondern anstatt auf harter Arbeit lediglich auf Glück beruhen? Überkommt Sie dann das Gefühl, alles würde eines Tages auffliegen und jemand würde Sie als Hochstapler oder Betrüger entlarven? Dann leiden Sie vielleicht unter dem Hochstapler-Syndrom!

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Die Zeitumstellung zur Sommerzeit macht vielen Menschen Probleme. Wie kann man die Uhrumstellung besser verkraften? Lesen Sie dazu diese Tipps!

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften
Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Niemand ist perfekt

Auch wenn es banal klingt, wir dürfen niemals vergessen, dass kein Mensch perfekt ist. Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren, nicht auf unsere Schwächen. Wir müssen akzeptieren, dass wir Fehler machen, und wir sollten dankbar dafür sein, dass uns Fehler erlauben, Neues zu lernen. Auf keinen Fall sollten wir uns selbst bedauern für die Person, die wir sind. Stattdessen sollten wir unsere Persönlichkeit so akzeptieren, wie sie ist, und unsere positiven Eigenschaften in den Vordergrund stellen. Wenn Sie nicht möchten, dass andere Menschen nur Ihre negativen Seiten wahrnehmen, dann sollten Sie das auch vermeiden. 

Das Gute und das Böse

In Westernfilmen ist es meist ziemlich eindeutig, wer für das Gute und wer für das Schlechte steht. Im richtigen Leben ist diese Unterscheidung nicht immer so eindeutig. Ein angemessenes Verhalten in einer Situation kann in einer anderen vollkommen unangemessen sein. Sie sind schnell verängstigt? Das könnte Ihnen in gefährlichen Situationen das Leben retten. Sie reden viel? Falls Sie mal als Moderator oder Touristenführer arbeiten möchten, wird Ihnen diese Eigenschaft von grossem Nutzen sein. Sie machen sich zu viele Sorgen? Vielleicht ist Ihr grosses Herz für Ihre Familie und Nahestehende eine ganz besonders wichtige Eigenschaft. Indem man sich nur auf negative Aspekte konzentriert, nimmt man deren positive Seiten gar nicht wahr.  

Auch ein besseres Sie sind immer noch Sie

Also wenn Sie in sich gehen, wie würden Sie gerne sein? Bleiben wir realistisch: Wir können unsere Persönlichkeit nicht einfach so ablegen. Doch wir können an bestimmten Aspekten arbeiten, also vielleicht sind wir eines Tages weniger eifersüchtig, weniger schnell reizbar oder weniger phlegmatisch – was auch immer es ist, was uns stört. Doch was man unbedingt vermeiden sollte, ist es, andere nachzumachen oder zu kopieren. Begehen Sie nicht den Fehler, sich selbst zu verleugnen. Sie können an bestimmten Aspekten Ihre Persönlichkeit arbeiten, aber Sie können sich nicht zu 180° ändern. Denn wenn Sie wirklich  jemand anderes sein möchten, dann scheint Ihr Problem tiefer gehend zu sein, als hier beschrieben. Auch ist es nur sinnvoll, an schlechten Eigenschaften zu arbeiten, wenn man diese nicht durch andere schlechte Eigenschaften ersetzt. Keinesfalls sollten wir unsere positiven Seiten vergessen, wie im vorigen Absatz beschrieben.

Wie man mit schlechten Eigenschaften umgeht

Wenn manche unserer schlechten Eigenschaften problematisch für andere Menschen sind, was können wir tun? Bestimmte Techniken können helfen, die negativen Folgen einzudämmen und dadurch die Probleme zu vermindern, die uns im Alltag durch unsere schlechten Eigenschaften entstehen:

1. Sich entschuldigen

Sie haben etwas Falsches getan oder gesagt? Entschuldigen Sie sich! Das ist einfacher, als Sie glauben, und es hilft Ihren Mitmenschen zu erkennen, dass Sie sich des Fehlers bewusst sind. Natürlich sollte man sich nicht ständig entschuldigen, und man sollte auch nicht gleich denselben Fehler wiederholen, nachdem man sich für ihn entschuldigt hat. Doch eine gute und ehrliche Entschuldigung kann Wunder bewirken.

2. Halten Sie sich zurück

Sie verlieren in bestimmten Situationen regelmässig die Fassung? Vermeiden Sie diese! Das ist zwar nicht immer möglich, doch manche Dinge, mit denen wir nicht umgehen können, sind absolut verzichtbar. Das gilt umso mehr für bestimmte Menschen. Wenn Sie jemanden partout nicht ausstehen können, dann vermeiden Sie den Umgang mit dieser Person. Reden Sie nur das Nötigste, vermeiden Sie Privates, und wenn es sich um einen Arbeitskollegen oder eine Kollegin handelt, dann konzentrieren Sie Ihre Unterhaltung nur auf jene beruflichen Dinge, zu denen Sie verpflichtet sind.

3. Kontrollieren Sie sich selbst

Versuchen Sie, sich zu beruhigen. Viele unserer Gefühle sind schwerer zu kontrollieren, wenn wir aufgeregt sind. Versuchen Sie in solchen Momenten, bis zehn zu zählen, machen Sie ein paar Atemübungen oder nutzen Sie andere Entspannungstechniken. Wenn es uns gelingt, die Anspannung zu überwinden, können wir auch besser angemessen reagieren.

4. Lenken Sie sich ab

Manchmal scheint eine Situation ausweglos. Egal was wir sagen oder tun, es scheint nur immer schlimmer zu werden. Dann kann es eine gute Idee sein, sich innerlich oder physisch aus der Situation zu verabschieden. Wenn Sie nicht einfach gehen können, so können doch zumindest Ihre Gedanken auf Wanderschaft gehen. Denken Sie an etwas Schönes, das kann helfen, nicht die schlechten oder negativen Gefühle die Oberhand gewinnen zu lassen.

5. Arbeiten Sie an sich selbst: Schritt für Schritt

Jeder Mensch kann an sich arbeiten; Jeder und Jede kann versuchen, ein besserer Mensch zu sein. Doch dabei ist es wichtig, sich auf einen oder wenige Aspekte zu konzentrieren. Sie werden kein anderer Mensch werden, aber vielleicht ein besseres Sie selbst. Machen Sie sich eine Liste mit ein oder zwei Dingen, die Sie an sich ändern möchten. Vielleicht besprechen Sie das auch mit Ihrem Partner oder Ihrer Familie: Sind diese Dinge wirklich für andere so störend, sind das wirklich Ihre schlechtesten Eigenschaften?  Haben Sie die Auswahl einmal getroffen, dann behalten Sie diese im Hinterkopf und fangen Sie an, daran zu arbeiten. Es wird nicht leicht werden, und es wird lange dauern. Doch wenn Sie wirklich ein oder zwei Dinge an sich ändern möchten, so ist das viel realistischer, als ein anderer Mensch werden zu wollen mit einer anderen Persönlichkeit.

6. Holen Sie sich professionelle Hilfe

Eine Gesprächstherapie mit einem Psychologen kann uns helfen, mehr über unsere eigene Persönlichkeit zu erfahren. Das hilft auch dabei, besser mit seinen eigenen schlechten Eigenschaften zurechtzukommen. Fragen Sie Ihren Hausarzt nach einem Psychologen in Ihrer Nähe, falls Sie das Gefühl haben, Sie würden es nicht alleine schaffen.

Bachblüten helfen beim Umgang mit negativen Gefühlen

Bachblüten wirken auf emotionaler Basis und können uns dadurch helfen, besser mit negativen Eigenschaften umzugehen. Jede einzelne Bachblüte wirkt auf ein bestimmtes Gefühl, mit der richtigen Auswahl an Bachblüten kann man bestimmte negative Emotionen in ihren positiven Gegenpol umwandeln. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wenn Sie mehr über Bachblüten und deren Möglichkeiten zum Ausgleich negativer Gefühle erfahren möchten.


Marie Pure

Weitere Artikel


Müssen Sie zuviel müssen

Müssen Sie zuviel müssen?

Irrationale Bewertungsmuster, wie sie vom US-amerikanischen Psychotherapeuten Albert Ellis in den Fünfzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts beschrieben worden sind, werden gerade in schwierigen Lebensphasen automatisch aktiviert. 

Den vollständigen Artikel lesen

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Sieben Tipps um in einer chaotischen Welt entspannt zu bleiben

Sieben Tipps um in einer chaotischen Welt entspannt zu bleiben

Unsere Welt hat sich in ein paar Jahrzehnten so verändert, dass wir sie kaum noch wieder erkennen. Noch in den 1980-er Jahren gab es in den meisten Haushalten nur drei Fernsehsender, und nicht jeder hatte einen Telefonanschluss. Oft schrieben sich die Menschen Briefe, um in Kontakt zu bleiben. Computerspiele steckten noch in den Kinderschuhen und Videorekorder waren der letzte Schrei. Wenn man etwas brauchte, dann musste man es in einem Laden kaufen gehen. Oder man bestellte per Post, dann dauerte es bis zu zwei Wochen, ehe sie ankam.

Den vollständigen Artikel lesen

10 Tricks um selbstsicherer zu sein

10 Tricks um selbstsicherer zu sein

Niemand ist sich immer seiner Sache sicher. Doch auf der Arbeit, als Elternteil oder in einer Beziehung ist die Wirkung von Selbstsicherheit der Schlüssel zum Erfolg! Folgen Sie unseren Tipps, und Sie werden in jeder Situation souveräner und selbstsicherer wirken.

Den vollständigen Artikel lesen

5 Anzeichen einer narzisstischen Störung

5 Anzeichen einer narzisstischen Störung

Über das Wort Narzissmus wird in letzter Zeit häufiger gesprochen, doch was heißt das eigentlich? Man benutzt es, um besonders ichbezogene und eitle Personen zu beschreiben. Doch dabei geht es nicht Selbstliebe.

Den vollständigen Artikel lesen

Kommen Sie von der Vergangenheit einfach nicht los

Kommen Sie von der Vergangenheit einfach nicht los?

Denken Sie oft an die Vergangenheit? Würden Sie gerne die Uhr zurückdrehen zu den vergangenen Zeiten, oder in die Zeit vor Corona, als alles noch war wie früher?

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Verurteilen und kritisieren Sie auch immer alles und jeden, inklusive Ihnen selbst? Fühlen Sie sich hinterher schlecht deswegen? Damit sind Sie nicht alleine! Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie man weniger kritisch sein kann und die Dinge eher akzeptiert, wie sie sind.

Den vollständigen Artikel lesen

Enthüllt Die wichtigsten Dinge im Leben

Enthüllt: Die wichtigsten Dinge im Leben

Glauben Sie, dass man bestimmte Dinge im Leben erreichen muss, um glücklich zu sein? In unserer Gesellschaft denken viele, Wohlstand, Gesundheit, romantische Liebe und ein schönes Familienleben seien essenziell für das Glücklichsein. Doch sind diese äußeren Dinge wirklich so wichtig im Leben?

Den vollständigen Artikel lesen

Finden Sie heraus, ob Sie unter dem Hochstapler-Syndrom leiden

Finden Sie heraus, ob Sie unter dem Hochstapler-Syndrom leiden

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Ihre Erfolge nicht Ihr Verdienst sind, sondern anstatt auf harter Arbeit lediglich auf Glück beruhen? Überkommt Sie dann das Gefühl, alles würde eines Tages auffliegen und jemand würde Sie als Hochstapler oder Betrüger entlarven? Dann leiden Sie vielleicht unter dem Hochstapler-Syndrom!

Den vollständigen Artikel lesen

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Umgang mit der Zeitumstellung zur Sommerzeit

Die Zeitumstellung zur Sommerzeit macht vielen Menschen Probleme. Wie kann man die Uhrumstellung besser verkraften? Lesen Sie dazu diese Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

Bachblüten sind kein Medikament sondern harmlose Pflanzenextrakte, die man nimmt, um die Gesundheit zu stärken.

© 2024 Mariepure - Webdesign Publi4u

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht