Wie man Selbstzweifel und Ängste loswird

Wie man Selbstzweifel und Ängste loswird
Wie man Selbstzweifel und Ängste loswird

Falls Sie sich auch ständig selbst Vorwürfe machen, dann sind Sie damit nicht alleine. Viele von uns sind sich selbst ihr grösster Feind, wenn es ums Selbstvertrauen geht. Auch wenn es rational keinen Sinn ergibt, sich selbst gegenüber boshaft zu sein, machen wir es ständig. Die negativen Einstellungen in unserem Denken beeinflussen alle Bereiche unseres Lebens. Wir glauben, wir wären „nicht gut“ oder „nicht gut genug“ oder würden „nicht gut genug aussehen“, halten uns für „zu alt / zu fett / zu dünn“ usw. Wir erwarten immer das Schlimmste und sind grundsätzlich zynisch eingestellt.   

Dieses Verhaltensmuster muss erkannt und verändert werden. Wir müssen uns selbst, andere Menschen und unsere Leben positiver sehen. In diesem Artikel haben wir ein paar Tipps dazu gesammelt. Doch denken Sie immer daran, Sie müssen sich auf einen langfristigen Prozess einstellen, denn das geschieht nicht über Nacht. Doch jeder Schritt in die richtige Richtung ist schon ein Fortschritt. 

Positive Einstellung. Jedes Mal, wenn Sie sich bei negativen Gedanken ertappen, ändern Sie diese. Machen Sie aus jeder Situation das Beste. Vertrauen Sie sich selbst und ignorieren Sie nagende Selbstzweifel. Sagen Sie sich „Ja ich kann!“ und „Ich werde!“ und glauben Sie daran. Manchmal fällt es sicher schwer, in bestimmten Situationen das Positive zu erkennen, doch letztlich werden Sie weniger ängstlich sein und sich sagen „Macht nix!“. Vergessen Sie nicht, dass uns jede Erfahrung lernen lässt, also nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil. 

Schlechte Angewohnheiten sein lassen. Konzentrieren Sie sich auf alles was Ihnen schadet. Ob es die Ernährung ist, zu viel oder zu wenig Sport, Drogen, Alkohol oder andere Wege der Flucht aus dem Alltag, Menschen die einen ausnutzen usw. Jetzt ist die Zeit für einen Neustart. Treffen Sie Ihre Entscheidungen und arbeiten Sie an der Umsetzung.

Ein neues Ich. Wenn Sie jemand anderes sein könnten, wie würde diese Person aussehen? Was würde sie tun? Was würde diese Person lesen? Was essen? Welche Musik hören? Wenn Sie davon eine Vorstellung haben, dann wird es Zeit, dieser Mensch zu werden.

Setzen Sie sich Ziele. Sich Ziele für die Zukunft zu setzen hilft dabei, optimistisch und positiv eingestellt zu sein. Jeder Schritt in Richtung Ihres Ziels hilft Ihnen, Ihr Selbstvertrauen zu stärken. Machen Sie sich Mut! Seien Sie stolz auf das Erreichte! Belohnen Sie sich für jeden kleinen Fortschritt. Sie machen das grossartig!

Vermeiden Sie Menschen, in deren Gegenwart Sie sich schlecht fühlen. Seine Selbstzweifel zu vertreiben ist das eine, doch wenn jemand anderes etwas Schlechtes über Sie sagt, dann stimmt das doch bestimmt, oder? Falsch! Niemand hat das Recht, über Sie zu urteilen, egal wer es ist. Verbannen Sie solche Leute aus Ihrem Leben, und wenn das nicht möglich ist, minimieren Sie den Kontakt. Und falls Sie sich dennoch sehen, können Sie immer noch sagen, dass deren Urteile nicht willkommen sind.

Stellen Sie sich Ihren Fehlern. Seine Selbstzweifel zu vertreiben bedeutet nicht, alles Schlechte unter den Teppich zu kehren. Gehen Sie in sich. Wenn Sie eine Sache als Problem wahrnehmen, können Sie sich dazu entscheiden, es loszuwerden. Indem man mit etwas umgehen lernt, vermeidet man das Entstehen von Ängsten. Vielleicht ist der Stress auf Arbeit ja zu viel für Sie? Möglicherweise führt Ihre Arbeit bei Ihnen zu Verhaltensweisen, die Sie nicht mögen. Dann sollten Sie etwas dagegen tun. Das ist sicher leichter gesagt als getan, doch wenn Sie sich der Situation stellen, dann steigert das Ihr Selbstvertrauen und vertreibt Ihre Selbstzweifel.    

Lieben Sie sich dafür, wie Sie sind. Wenn Sie etwas erreicht haben, dann erinnern Sie sich daran, wie gut Sie sind. Sie haben gekocht? Gut gemacht. Sie haben den Arbeitstag überlebt? Grossartig. Sie sind 10 Bahnen geschwommen? Toll. Haben Sie das Buch durchgelesen? Super. Sie haben eine neue Frisur? Sie sehen toll damit aus. Seien Sie ehrlich zu sich selbst, doch konzentrieren Sie sich nicht auf die negativen Seiten. Es ist okay, wenn man nicht alles an sich selbst mag – also tun Sie etwas, um diese Dinge zu ändern. Doch gehen Sie verständnisvoll und einfühlsam damit um. Sie sind sich selbst Ihr bester Freund, also behandeln Sie sich auch so!

Lieben Sie ihre Mitmenschen. Man sagt, man kenne niemanden wirklich, solange man nicht eine Meile in dessen Schuhen gelaufen ist. Sie können nie genau wissen, was in den anderen vor sich geht. Falls Sie nichts Nettes sagen möchten, dann schweigen Sie lieber. Teilen Sie Ihre Liebe mit anderen Menschen, und machen Sie Komplimente, wenn es möglich ist. Lassen Sie Ihre engsten Freunde wissen, wie gerne Sie diese haben. Kaufen Sie anderen Menschen ein paar Blumen. Schreiben Sie nette Nachrichten, machen Sie kleine Aufmerksamkeiten. Sie sind, was Sie tun.

Ermutigen Sie andere. Wir können andere Menschen glücklich machen und als Gegenleistung fühlen wir uns gut. Gute Beziehungen zu anderen Menschen und diese zu motivieren macht einen auch selber stolz und hilft dabei, sich gut zu fühlen. 

Heben Sie sich Andenken daran auf, wie sehr andere Menschen Sie schätzen. Das kann eine Nachricht oder eine Postkarte von jemandem sein, oder ein kleines Souvenir. Manche Leute bewahren ihre Andenken in kleinen Schachteln auf. Falls Sie etwas per E-Mail erhalten haben, drucken Sie diese aus und heben Sie diese irgendwo auf, wo Sie sie sehen können. 

Zum Schluss: Lächeln! Studien haben gezeigt, dass ein Lächeln helfen kann, glücklicher und optimistischer zu werden. Menschen reagieren positiv auf Lächeln, so fühlen Sie sich selbst auch mehr wertgeschätzt und Ihnen wird das Lächeln gleich viel leichter fallen. 


Marie Pure

Weitere Artikel


Ist das das Ende der Welt, so wie wir sie kennen

Ist das das Ende der Welt, so wie wir sie kennen?

Seit dem Ausbruch von COVID-19 haben die Regierungen auf der ganzen Welt beispiellose Maßnahmen getroffen, um die Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Die unglaublich schnell getroffenen Regelungen haben fast alle Bereiche unseres Lebens betroffen.

Den vollständigen Artikel lesen

Die 5 sinnlosesten Gründe, um an sich selbst zu zweifeln

Die 5 sinnlosesten Gründe, um an sich selbst zu zweifeln

Es passiert uns immer wieder: wir zweifeln an uns selbst. Wir machen uns Sorgen um Entscheidungen und um die Zukunft und was diese bringen mag. Manchmal haben wir einfach das Gefühl, nicht gut genug zu sein.

Den vollständigen Artikel lesen

was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen

Was tun wenn Kinder nicht zur Schule gehen wollen?

Was kann man tun, wenn das eigene Kind nicht zur Schule gehen möchte? Falls das auch Ihr Kind bzw. Ihre Kinder betrifft, dann lesen Sie dazu unsere Tipps!

Den vollständigen Artikel lesen

Loslassen Tipps für Hinterbliebene

Loslassen: Tipps für Hinterbliebene

Ein Familienmitglied oder Freund zu verlieren ist sicher eine der schwierigsten Herausforderungen, die das Leben für uns bereithält. Der Verlust eines Partners, eines Elternteils oder von Geschwistern lässt uns in eine tiefe Traurigkeit fallen.

Den vollständigen Artikel lesen

Ich will nicht!

Ich will nicht!

Motivation ist ein treuloser Begleiter – an manchen Tagen kann man sich einfach zu nichts aufraffen. Doch wenn man seine Arbeit nicht erledigt, führt das zu Stress, Frustration und Schuldgefühlen. Wenn man nur mit der Aufschieberitis Schluss machen könnte und einfach anfangen – wie viel glücklicher und produktiver wäre das Leben!

Den vollständigen Artikel lesen

20 natürliche Wege, um Kopfschmerzen vorzubeugen und zu lindern

20 natürliche Wege, um Kopfschmerzen vorzubeugen und zu lindern

Kopfschmerzen können eine echte Bürde sein, besonders wenn sie häufig auftreten. Zum Glück gibt es viele natürliche Wege, Kopfschmerzen vorzubeugen und diese zu lindern, ohne dafür zur Apotheke zu müssen.

Den vollständigen Artikel lesen

Warum die Rückkehr zur Arbeit so schwer fällt

Warum die Rückkehr zur Arbeit so schwer fällt

Millionen Leute waren in Kurzarbeit und kommen nun wieder zur Arbeit. Andere, die in Heimarbeit waren, müssen nun wieder in ihre Büros. Und manche Tätigkeiten sind einfach verschwunden: Nicht wenige Menschen werden sich einen neuen Job suchen müssen. So wird die Rückkehr zur Arbeit für viele Leute eine grosse Herausforderung.

Den vollständigen Artikel lesen

Was man gegen irrationale Ängste tun kann

Was man gegen irrationale Ängste tun kann

Irrationale Ängste können einen überwältigen und jeden Bereich des Lebens betreffen. Erfahren Sie hier, wie man die Kontrolle über sein Leben zurückgewinnt.

Den vollständigen Artikel lesen

Warum es für Veränderungen niemals zu spät ist

Warum es für Veränderungen niemals zu spät ist

Oft denken die Leute, dieses wäre nichts für sie oder sie seien nicht gut genug für jenes. Dabei ist es nie zu spät, sich zu verändern. Hier mehr erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

Sind Sie ausreichend belastbar Machen Sie den Test!

Sind Sie ausreichend belastbar? Machen Sie den Test!

Sind Sie genügend belastbar, um der Welt standzuhalten? Machen Sie unseren Test und finden Sie heraus, wie sehr Sie belastbar sind. Lesen Sie auch unsere Tipps, wie man mental belastbarer werden kann.

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht