Wie umgehen mit negativen Menschen?

Wie umgehen mit negativen Menschen?
Wie umgehen mit negativen Menschen

Negative Menschen sind die schwarzen Löcher der Gesellschaft. Wer kennt nicht diese negativen Freunde, Kollegen und Mitarbeiter, die sich ständig beklagen über andere Leute, ihre Arbeit, ihr Leben und alles andere. Diese alles durchdringenden negativen Einstellungen, der Pessimismus, das Misstrauen und der Fatalismus sind potenziell sehr gefährlich. Leute können einem die Energie rauben, wenn sie ständig negativ eingestellt sind und einem die Dramen ihres eigenen Lebens offen legen, ohne jemals eine Lösung für die unzähligen Probleme anbieten zu können. 

Es ist schwer, diese Negativität loszuwerden, doch die dadurch entstehende destruktive Energie zwingt einen dazu, mit solchen negativen Leuten umgehen zu können. Hier sind ein paar Ideen dazu:

Vermeiden

Ja, das liegt nahe. Vielleicht haben Sie deswegen Schuldgefühle, doch jene Leute zu meiden, die einen herunterziehen, ist die beste Taktik um selbst positiv eingestellt zu bleiben. Negative Menschen machen Ihre Ideen zunichte und saugen Ihre Energie aus wie Vampire. All Ihre guten Vorsätze werden sich in Luft auflösen, sobald Sie auf solche Leute treffen, also machen Sie sich aus dem Staub, wenn Sie diesen Menschen begegnen.

Ziehen Sie Grenzen

Falls sich der Kontakt absolut nicht vermeiden lässt, dann setzen Sie Grenzen. Geben Sie fünf Minuten Ihrer Zeit her und danach lassen Sie sich höflich entschuldigen. Eine andere nützliche Taktik ist es, zuzuhören und wenn die Person sich dann wiederholt, zu gehen. Lassen Sie sich da nicht mit hereinziehen. Hören Sie höflich zu, machen Sie unverbindliche Kommentare und gehen Sie dann wieder Ihres Weges.

Verständnis aufbringen

Wenn die negative Person, die Sie immer herunterzieht, Ihnen nahe steht, dann möchten Sie vielleicht mehr Verständnis aufbringen um deren Perspektive zu verstehen. Es gibt im Wesentlichen 3 Gründe, warum Menschen negativ eingestellt sind, dies sind:

  • Die Angst davor, von anderen nicht respektiert zu werden,
  • Die Angst davor, von anderen nicht geliebt zu werden,
  • Die Angst davor, etwas „Schlimmes“ würde passieren.

Oft bedingen diese Ängste einander und eine negative Person wird glauben, die Welt wäre ein gefährlicher Ort und die Menschen seien furchtbar. Bestimmte Situationen werden missinterpretiert und selbst gutgemeinte Kommentare missverstanden. Die Betroffenen haben eine dünne Haut, fürchten sich vor Beurteilungen und vermeiden Risiken. Zu verstehen, woher die Negativität kommt, kann helfen, besser mit der Situation umgehen zu können.

Der Trick ist es, mitfühlend zu sein - die Probleme zu verstehen, ohne sie sich zu eigen zu machen. Geben Sie keine Ratschläge, Empfehlungen und stellen Sie keine Vermutungen an. Fall Sie es dennoch tun, dann müssen Sie damit rechnen, dass es auf Sie zurückfällt.   

Seien Sie ein Freund

Falls eine negative Person mit Ihnen befreundet ist und Sie von seinen oder ihren Probleme wissen, dann warten Sie nicht so lange, bis sich die Negativität in Reizbarkeit, Wut oder Ausrastern niederschlägt. Versuchen Sie, der Person bei jedem Treffen den Rücken zu stärken, ohne dabei zu viel Ihrer eigenen Energie zu vergeuden. Machen Sie ein Kompliment, erinnern Sie die Person an Dinge, die diese gut gemacht hatte oder an eine gemeinsame glückliche Erinnerung. Denken Sie dabei daran, diese Person sich nicht in die Negativität hereinsteigern zu lassen. 

Lassen Sie sich nicht kontrollieren

Manche negativen Menschen müssen das Verhalten ihrer Mitmenschen kontrollieren und fragen dann nach, was man isst, was man anzieht, wie man sich benimmt usw. Seien Sie freundlich und bestimmt dabei, Ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.  Sie können der Person nett Ihre Unverständnis mitteilen, aber lassen Sie sich auf keinen Streit ein.

Denken Sie nicht zuviel darüber nach

Negative Menschen denken und verhalten sich oft irrational. Daher macht es wenig Sinn, viel Zeit darin zu investieren, deren Verhalten nachzuvollziehen. Begrenzen Sie daher die Zeit, in der Sie sich emotional auf das einlassen, was die Betroffenen beschäftigt.

Wie würden andere Ihre Reaktion beurteilen?

Möglicherweise haben Sie viele Menschen um sich herum, die Sie reizen. Es ist besser, sich nur auf die Konflikte einzulassen, in die man involviert ist, und nicht jede Gelegenheit zur Auseinandersetzung zu nutzen. Wenn man ständig gereizt ist, dann werden Ihre Mitmenschen Sie selbst als das Problem sehen und betrachten Sie vielleicht als die negative und streitlustige Person. Die beste Lösung ist es in vielen Situationen, einfach zu gehen. Die Menschen werden Sie eher respektieren, wenn Sie sich nichts anmerken lassen.

Bauen Sie sich Ihr eigenes positives Netzwerk auf

Um etwas gegen zu viel Negativität unter Kollegen, Mitarbeitern usw. zu tun - warum nicht ein eigenes Netzwerk aus Kontakten und Kollegen aufbauen, die nicht so sind? Gehen Sie einen Kaffee trinken mit Leuten, die Sie aufheitern! Nutzen Sie positive Menschen als Unterstützung, wenn andere Sie herunterziehen. Machen Sie sich deren Objektivität zunutze, um die Situation mit neuen Augen sehen zu können. 

Stehen Sie zu Ihren eigenen Gefühlen

Die negative Person macht Ihnen zu schaffen. Ja, diese Leute sind nervend, doch vielleicht haben Sie auch einen Anteil daran? Durch die eigene Reizbarkeit wertet, bewertet und kritisiert man andere (zu Recht  oder zu Unrecht). Reagieren Sie vielleicht über? Können Sie sich nicht vielleicht auf positive Aspekte der negativen Person konzentrieren? Wäre es nicht einen Versuch wert?

Zu guter Letzt: Strahlen Sie so hell, wie Sie es von den anderen erwarten

Man kann nicht von anderen verlangen, was man selbst nicht einhalten kann. Also sollten Sie in Ihrem eigenen Interesse ein positives Beispiel für Glück und Freude sein sowie stets gut gelaunt und optimistisch bleiben. Das kann für negative Menschen eine echte Herausforderung sein, und vielleicht werden diese Leute dann den Kontakt mit Ihnen vermeiden! 

Teilen
Marie Pure

Weitere Artikel


10 Tipps zum Ausbruch aus der täglichen Routine

10 Tipps zum Ausbruch aus der täglichen Routine

Ist Ihr Leben eintönig und langweilig geworden? Durchbrechen Sie die Monotonie mit unseren 10 Tipps und machen Sie Schluss mit der Routine im Alltag!

Den vollständigen Artikel lesen

Sich nichts aus dem Urteil anderer machen Wie

Warum man sich aus der Meinung anderer nichts machen sollte

Machen Sie sich viele Gedanken darüber, was andere von Ihnen denken? Liegen Sie den anderen wirklich so sehr am Herzen? Erfahren Sie hier mehr darüber!

Den vollständigen Artikel lesen

goede-voornemens

Ein neues Jahr, ein neues Ich

Haben Sie auch gute Vorsätze fürs neue Jahr? Wie kann man seine guten Vorsätze wirklich einhalten? Erfahren Sie mehr darüber in diesem Artikel!

Den vollständigen Artikel lesen

Weniger tun und weniger haben - trotzdem glücklicher sein

Weniger tun und weniger haben - trotzdem glücklicher sein?

Wie kann man weniger arbeiten, weniger besitzen und dennoch glücklicher sein? Haben Sie schon einmal überlegt, wie Sie weniger in Ihrem Leben tun könnten und es trotzdem genießen würden?

Den vollständigen Artikel lesen

Unglücklich – Na und

Unglücklich – Na und?

Ist es ein Problem, auch mal unglücklich zu sein? Oder kann man überhaupt nur wissen, was Glück ist, wenn man mal unglücklich war? Erfahren Sie hier mehr!

Den vollständigen Artikel lesen

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Tipps zum Umgang mit negativen Eigenschaften

Jeder Mensch ist einzigartig, auch mit seinen negativen Eigenschaften und Charakterzügen. Lesen Sie hier ein paar Tipps zum Umgang mit diesen Eigenschaften!

Den vollständigen Artikel lesen

12 Anzeichen dafür, dass Sie nicht mehr glücklich sind

12 Anzeichen dafür, dass Sie nicht mehr glücklich sind

Fühlen Sie sich niedergeschlagen und lustlos? Lernen Sie 12 Anzeichen dafür kennen, dass man nicht mehr glücklich im Leben ist und etwas verändern sollte!

Den vollständigen Artikel lesen

Fehler als Elternteil

Fehler als Elternteil

Können wir wirklich aus unseren Fehlern lernen und eine starke, gesunde emotionale Bindung mit unseren Kindern entwickeln? Um ein paar Problemfelder zu identifizieren, haben wir eine Zusammenstellung der häufigsten Fehler von Eltern erstellt.

Den vollständigen Artikel lesen

Warum Routine Ihnen gut tut

Warum Routine Ihnen gut tut

Tägliche Routinen können Stress und Ängste reduzieren – doch sind Routinen immer etwas Gutes? Es kommt auf Ihren Charakter an! 

Den vollständigen Artikel lesen

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht