5 Gründe warum Sie nicht abnehmen können

5 Gründe warum Sie nicht abnehmen können
5 Gründe warum Sie nicht abnehmen können

Auf gesunde Art abzunehmen gelingt nicht über Nacht. Wenn Sie es versuchen und zu schnell abnehmen, dann erleben Sie bestimmt einen Rückschlag sobald Sie sich wieder normal ernähren. Die Bachblütenmischung Nr. 51 kann Sie beim Abnehmen unterstützen, Ihnen bei der Umstellung der Ernährung helfen, sowie geduldig zu bleiben und durchzuhalten.

Während das Abnehmen ein gradueller Prozess sein sollte, gibt es viele Gründe, warum die Kilos nicht so schnell weniger werden. Falls Sie schneller zum Ziel kommen möchten, dann sollten Sie auf die folgenden Gründe achten, die Sie vom Abnehmen abhalten.

Bachblütenmischung Nr. 51: Abnehmen

Bachblütenmischung Nr. 51 hilft:

  • Sich schneller an neue Verhaltensweisen zu gewöhnen
  • Die guten Vorsätze nicht aus den Augen zu verlieren
  • Während der Diät mehr Selbstdisziplin erlangen
  • Sich entspannter zu fühlen
  • Keine Schuldgefühle mehr zu entwickeln
  • Nicht mehr so schnell gereizt zu sein
  • Man entwickelt die nötige Geduld
  • Sollte es nicht klappen, wird man nicht so schnell aufgeben
Entdecken Sie, wie die Bachblütenmischung Nr. 51 helfen kann

1. Sie sind gestresst

Stress gilt sowohl als Grund für Gewichtszunahme, als auch dafür, nicht abnehmen zu können. Hoher Stress kann Ihre Diät auf vielfältige Weise beeinträchtigen: 

• Verlangen

Stress verleitet einen dazu, fett- und zuckerhaltige Snacks zu essen

• Hoher Cortisolspiegel

Wer viel Stress hat, dessen Körper produziert mehr Cortisol. Dieses Hormon sorgt für mehr Appetit und regt den Körper zur Fettspeicherung am Bauch an.

• Keine Lust auf Training

Wenn Sie müde, gestresst oder deprimiert sind, dann werden Sie eher eine Trainingseinheit ausfallen lassen.

Falls Sie sich gestresst fühlen, kann die Bachblütenmischung Nr. 71 Ihnen helfen, ruhiger und entspannter zu bleiben. Achten Sie darauf, regelmässig Pausen einzulegen während der Arbeit. Beispielsweise können ein Spaziergang oder Entspannungsübungen wie ruhiges Atmen dabei helfen, die Pausen zur Erholung zu nutzen.

2. Sie schlafen zu wenig

Schlafmangel beeinträchtigt unsere geistige und unsere körperliche Gesundheit. Nicht genügend Schlaf zu haben kann zu Reizbarkeit führen, zu Mutlosigkeit, zu Zerstreutheit und verleitet einen dazu, eher zu Schokolade und Pizza zu greifen anstatt zu Obst oder Salat. Manche empfinden sogar Hunger, obwohl sie nicht hungrig sind. Durch den Schlafmangel wird die körpereigene Cortisolproduktion gestört, das ist ein Hormon, was unter anderem für den Appetit zuständig ist. Und wer erschöpft ist, wird auch keinen Sport treiben oder sich viel bewegen. Dadurch verbrennt man dann auch weniger Kalorien.

Um nachts besser schlafen zu können, sollten Sie an jedem Tag zur selben Zeit aufstehen und auch zur selben Zeit schlafen gehen (also auch kein Ausschlafen am Wochenende!). Stellen Sie sicher, dass Ihr Schlafzimmer ruhig, dunkel und gut temperiert ist. Auch sollte man auf alles verzichten, was einen Bildschirm hat, und zwar bereits zwei Stunden vor dem Schlafengehen.

3. Sie essen zuviel

Das klingt vielleicht zu offensichtlich, doch ein wichtiger Faktor beim Abnehmen ist das Verhältnis von aufgenommenen Kalorien zur Anzahl der verbrannten Kalorien. Das Ziel einer Diät ist es, weniger Kalorien aufzunehmen, als man verbrennen kann, um so ein Energiedefizit auszulösen. Der Körper muss dann jene Fette verbrennen, die er gespeichert hat – dadurch nimmt man ab.

Um ein gesundes Körpergewicht zu halten, müssen Männer etwa 2500 Kcal pro Tag zu sich nehmen, Frauen so um die 2000 Kcal. Wenn man weniger zu sich nimmt, kann man abnehmen. Doch unterschätzen viele Leute die Anzahl der Kalorien, die in unseren Speisen enthalten sind, und sind gleichzeitig zu grosszügig bei der Wahl der Portionen. Nutzen Sie einen Online-Kalorienrechner und wiegen Sie Ihre Speisen ab, um ein genaues Bild von Ihrer täglichen Kalorienaufnahme zu bekommen.

4. Sie führen kein Kalorientagebuch

Forschungen haben gezeigt, dass jene Menschen eher ihre Diät durchhalten, die ein Tagebuch über ihre Diät führen – und auch hinterher eher das Gewicht halten können. Sie können sich alles aufschreiben, was Ihre Diät betrifft, und so auch die Kalorien genau ausrechnen. Oder Sie nutzen eine App dafür, da gibt es mittlerweile einige zur Auswahl.

Versuchen Sie, das Tagebuch mindestens eine Woche lang durchzuhalten und schauen Sie, ob Ihre Diät so besser verläuft. So kann man übrigens auch versteckte Kalorienbomben leichter identifizieren – und ersetzen.

5. Sie machen zu wenig Sport

Um durch Sport wirklich abnehmen zu können, sollte man mindestens eine Stunde bis anderthalb Stunden täglich Sport machen. Falls Sie das zeitlich nicht schaffen sollten – oder keine Lust dazu haben – müssen Sie akzeptieren lernen, dass das Abnehmen länger dauern wird.

Mehr Bewegung heisst aber nicht automatisch, länger ins Fitnessstudio gehen zu müssen: Sie können sich auch mehr bewegen, indem Sie weniger sitzen und mehr gehen. Gartenarbeit oder Arbeiten im Haushalt können ebenfalls helfen, mehr Bewegung zu haben und so eher das Abnehmziel zu erreichen.

Fazit: Haben Sie unrealistische Erwartungen?

Haben Sie vielleicht eine unrealistische Vorstellung davon, welches Ihr ideales Körpergewicht sei? Wenn Ihr BMI (Body Mass Index) innerhalb des normalen Bereiches ist und Sie nur aus ästhetischen Gründen abnehmen möchten, kann dies ein Grund dafür sein, warum es nur langsam voran geht.

Falls Sie aus gesundheitlichen Gründen abnehmen, um beispielsweise die Risiken von Herzerkrankungen, Infarkten oder Arthritis zu reduzieren, dann sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, welches Gewicht als Ziel für das Abnehmen angemessen wäre. Doch sollten Sie niemals vergessen, dass jeder Körper anders ist und was bei einer Person gut klappt, muss bei einer anderen nicht genauso sein.

Falls Ihr derzeitiges Gewicht gesundheitlich unproblematisch ist, dann sollten Sie vielleicht eher lernen, Ihren Körper zu akzeptieren und glücklich zu sein, so wie Sie sind. 


Quellen:

https://www.nhs.uk/live-well/eat-well/cut-down-on-your-calories/#:~:text=An%20important%20part%20of%20a,a%20day%20(8%2C400kJ)

https://www.webmd.com/diet/features/stress-weight-gain#:~:text=Levels%20of%20%22the%20stress%20hormone,you%20crave%20sugary%2C%20fatty%20foods


Marie Pure

Weitere Artikel


Sind Sie in der Routine gefangen

Sind Sie in der Routine gefangen?

Manchmal merkt man es gar nicht, wenn man in Routinen gefangen ist. Machen Sie unseren Quiz und finden Sie heraus, ob Sie in einer Routine gefangen sind und was man tun kann.

Den vollständigen Artikel lesen

10 Tipps um das Beste aus jedem Tag zu machen

10 Tipps um das Beste aus jedem Tag zu machen

In unserem Alltag bekommen wir manchmal gar nicht mit, wie die Tage und Nächte verrinnen. Doch ist das Leben keine Generalprobe!

Den vollständigen Artikel lesen

Ist es eine Zwangsstörung Finden Sie es heraus!

Ist es eine Zwangsstörung? Finden Sie es heraus!

Oft hört man Leute darüber scherzen, sie hätten eine Zwangsstörung, weil sie immer das Haus sauber halten würden. Eine Zwangsstörung kann jedoch eine ernste und beeinträchtigende mentale Erkrankung sein, mit einer ganzen Reihe von Symptomen.

Den vollständigen Artikel lesen

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen.

6 Dinge von denen wir glauben, sie würden uns glücklich machen

Wenn Sie an Dinge denken, die Sie glücklich machen, was kommt Ihnen dann als Erstes in den Sinn? Wohlstand, Schönheit, ein Traumhaus, langer Urlaub, ein Oberklasseauto? Glück ist keine Konstante und es hängt davon ab, für welches Leben wir uns entschieden haben.

Den vollständigen Artikel lesen

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie

Schluss mit den schlechten Angewohnheiten – Aber wie?

Schlechte Angewohnheiten kosten uns Zeit und Energie. Sie stören unseren Alltag, riskieren unsere Gesundheit und halten uns davon ab, unsere Ziele zu erreichen. Also warum überhaupt tun wir uns das an? Und was kann man tun, um Schluss mit seinen schlechten Angewohnheiten zu machen?

Den vollständigen Artikel lesen

Fehler als Elternteil

Fehler als Elternteil

Können wir wirklich aus unseren Fehlern lernen und eine starke, gesunde emotionale Bindung mit unseren Kindern entwickeln? Um ein paar Problemfelder zu identifizieren, haben wir eine Zusammenstellung der häufigsten Fehler von Eltern erstellt.

Den vollständigen Artikel lesen

Erwarten Sie zuviel von anderen Finden Sie es heraus!

Erwarten Sie zuviel von anderen? Finden Sie es heraus!

Viele Menschen sind enttäuscht, wenn andere nicht ihren Erwartungen entsprechen. Doch wenn man von anderen immer zuviel verlangt, ist das ungesund, sowohl für einen selbst als auch für die anderen. Falls es Ihnen auch so geht, dass Sie oft von Ihren Angehörigen oder sogar Fremden enttäuscht werden, kann es vielleicht daran liegen, dass Sie unrealistische Vorstellungen davon haben, wie sich die anderen verhalten sollten?

Den vollständigen Artikel lesen

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht

Haben Sie schon mal an Yoga gedacht? Die Vorteile davon, Yoga zu machen

Schon mal an Yoga gedacht? Yoga zu machen hat viele Vorteile. Es hat einen ganzheitlichen Ansatz, von dem Sie körperlich, emotional und mental profitieren.

Den vollständigen Artikel lesen

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Anzeichen für das Abrutschen in einen Burnout

Erfahren Sie, wie man die Anzeichen von Stress erkennt und wie man einen Burnout vermeiden kann.

Den vollständigen Artikel lesen

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Wie man andere weniger kritisch beurteilt - und sich selbst!

Verurteilen und kritisieren Sie auch immer alles und jeden, inklusive Ihnen selbst? Fühlen Sie sich hinterher schlecht deswegen? Damit sind Sie nicht alleine! Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie man weniger kritisch sein kann und die Dinge eher akzeptiert, wie sie sind.

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht