Symptome einer Erschöpfungsdepression

Die Symptome von Erschöpfungsdepression kennen wir alle gut. Wer viel leistet, riskiert oft einen Burnout, da man sich mit viel Leidenschaft und Zeit seiner Arbeit widmet. Falls auch Sie sich zunehmend müde und erschöpft fühlen, sollten Sie vielleicht Ihre Work-Life-Balance überdenken. Vielleicht erkennen Sie ja einige er folgenden Symptome von Erschöpfungsdepression wieder?

Symptome einer Erschöpfungsdepression

Die Symptome von Erschöpfungsdepression sind bei jedem unterschiedlich, vielleicht erkennen Sie manche wieder – oder alle.

  • Chronische Müdigkeit, immer wenn man sich schlapp und erschöpft fühlt, wirkt sich das körperlich und mit der Zeit auch emotional aus.
  • Sie haben keine Lust, zur Arbeit zu gehen.
  • Schlaflosigkeit, beschrieben als Probleme mit dem Einschlafen oder dem Durchschlafen in mindestens zwei Nächten pro Woche. Mit der Zeit fühlt man sich immer erschöpfter, da man kaum noch schlafen kann.
  • Vergesslichkeit, Konzentrationsschwierigkeiten oder begrenzte Aufmerksamkeitsspanne. Das kann soweit gehen, dass man nichts mehr schafft und im Arbeitspensum zurückfällt, wodurch man sich noch schlechter fühlt.
  • Körperliche Symptome wie Magenschmerzen, Schwindel, Ohnmacht oder Kurzatmigkeit, Herzrasen, Kopfschmerzen oder Schmerzen in der Brust.
  • Ein geschwächtes Immunsystem macht einen anfälliger für Viren, Erkältungen und Grippe.
  • Ängste, die sich in Anspannung und Sorgen manifestieren, man wird verschlossener oder zunehmend ernster.
  • Depressionen
  • Wut, Anspannung, Reizbarkeit. Sie lassen sich schnell aus der Ruhe bringen und haben zu Hause und auf der Arbeit zunehmend Streit.
  • Wer unter Erschöpfungsdepression leidet, wird zunehmend zynischer und nimmt weniger wahr, was um einen herum passiert. Man kann die Arbeit nicht mehr geniessen, will nicht hingehen und so schnell wie möglich wieder weg. Man vermeidet bestimmte Projekte oder Mitarbeiter. Man redet schlecht und negativ, auch wenn das eigentlich nicht dem eigenen Charakter entspricht.
  • Man isoliert sich zunehmend von anderen und möchte keine sozialen Kontakte mit niemandem, nicht mal in der Mittagspause.
  • Man meldet sich öfter krank.
  • Man verbringt immer mehr Zeit auf der Arbeit und ist doch immer weniger produktiv wegen der Symptome der Erschöpfungsdepression.

Bachblüten können helfen

Falls Sie sich Sorgen um einen möglichen Burnout machen, und schon viele Symptome einer Erschöpfungsdepression bei sich selbst bemerken, können Bachblüten Ihnen helfen. Als Psychologe und Bachblütenexperte biete ich Ihnen an, Sie kostenlos über mögliche Wege zur Abhilfe zu beraten. Bachblüten wirken sanft, in Harmonie mit dem Körper und können Ihnen helfen, wieder mehr auf der Arbeit leisten zu können. Die Bachblütenmischung Nr. 83 hilft bei Erschöpfung und dabei, sich schnell wieder regenerieren zu können.

Teilen

Weitere Artikel


Was ist Erschöpfungsdepression?

Was ist Erschöpfungsdepression?

Was ist eine Erschöpfungsdepression, wie entsteht sie und was kann man dagegen tun? Viele Menschen haben Probleme, sich jeden Morgen neu aufzuraffen, um zur Arbeit zu gehen. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Erschöpfungsdepression, zu den Symptomen und wie man wieder neue Energie und Lebensfreude finden kann.  

Den vollständigen Artikel lesen

Stressfaktoren am Arbeitsplatz

Stressfaktoren am Arbeitsplatz

Stress am Arbeitsplatz ist für viele Menschen normal und lässt sich oft kaum vermeiden. Dennoch sollte man etwas dagegen tun – Hier mehr erfahren!

Den vollständigen Artikel lesen

Wie überwindet man Stress am Arbeitsplatz?

Wie überwindet man Stress am Arbeitsplatz?

Stress am Arbeitsplatz ist weit verbreitet und kann dennoch ernste Folgen für die Gesundheit haben. Erfahren Sie hier mehr über Wege zur Abhilfe!

Den vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Beratung zu Ihrem Problem?

Sind Sie sich nicht sicher, welche Bachblüten Ihnen helfen können? Schreiben Sie einfach an Tom Vermeersch und erhalten Sie kostenlos eine persönliche Beratung.

tom vermeersch
Tom Vermeersch

Fragen Sie ganz unverbindlich

Nein danke, ich finde mich selbst zurecht